heimbringen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung heim-brin-gen
Wortzerlegung  heim- bringen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
heimbegleiten
b)
nach Hause schaffen, tragen, befördern

Typische Verbindungen zu ›heimbringen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heimbringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›heimbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der Dicke Butch bringt Baby und Dollars ungeschoren heim.
Die Zeit, 11.03.1954, Nr. 10
Sie müssen ihn heimbringen - stehen und fallen mit der Lösung dieses Auftrages.
Der Tag, 01.01.1918
Der Winter kam und wir pflegten mit unseren Schlitten in den Wald zu fahren, um zu schlittern und Holz heimzubringen.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 56
Außer seiner eigenen Geige hatte er noch eine mit heimgebracht, ein zerbrochenes Instrument.
Sapper, Agnes: Werden und Wachsen, Hannover: Gundert 1967 [1910], S. 275
Und ich hätte auch ein besseres Zeugnis heimgebracht als sonst.
Thoma, Ludwig: Lausbubengeschichten. In: ders., Lausbubengeschichten, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1961 [1905], S. 117
Zitationshilfe
„heimbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heimbringen>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimbilanz
Heimbewohner
Heimbetrieb
Heimbetreiber
heimbegleiten
Heimbügler
Heimbürge
Heimbürgin
Heimchen
Heimchen am Herd