heimführen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungheim-füh-ren
Wortzerlegungheim-führen
eWDG, 1969

Bedeutung

nach Hause führen
Beispiel:
Wir sollten ihn [den Hund] nur erst einmal heimführen [Th. MannHerr u. Hund9,548]
übertragen
Beispiel:
gehobendie Braut heimführen, ein Mädchen als Braut, Frau heimführen, eine Frau (als Gattin) heimführen (= ein Mädchen, eine Frau heiraten)

Typische Verbindungen zu ›heimführen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heimführen‹.

Verwendungsbeispiele für ›heimführen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer erst einmal heimgeführt ist, hat nicht mehr viel zu melden.
Die Welt, 04.09.2003
Der Führer ließ reichste Ernte reifen, die nun das deutsche Volk heimführen konnte.
o. A.: Kundgebung in Prachatitz: Feierliche Eingliederung des Böhmerwaldgebietes in den Gau "Bayerische Ostmark" der NSDAP, 22.01.1939
Um 1627 führte der zum dritten Male verwitwete Meister die vierte Gattin heim, von der nicht einmal der Vorname überliefert ist.
Adrio, Adam: Demantius. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 3400
Nach deutschem Recht kann zwar der Ehestörer den betörten Gattenteil nicht heimführen.
Die Zeit, 18.09.1952, Nr. 38
Der älteste Bruder führte sein junges Weib heim, das uns alle nicht mochte, und das beruhte auf Gegenseitigkeit.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 58
Zitationshilfe
„heimführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heimf%C3%BChren>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimflug
heimfliegen
heimfinden
heimfallen
Heimfall
Heimfürsorge
Heimgang
Heimgarten
heimgeben
Heimgebrauch