heimfahren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungheim-fah-ren
Wortzerlegungheim-fahren
Wortbildung mit ›heimfahren‹ als Grundform: ↗Heimfahrt
eWDG, 1969

Bedeutung

nach Hause fahren
Beispiel:
er ist schon einen Tag früher als geplant heimgefahren
gehoben, verhüllend, übertragen sterben
Beispiel:
Trinken Sie einen Gedächtnisschluck auf die heimgefahrene Schnapsdrossel [RemarqueSchwarzer Obelisk391]

Thesaurus

Synonymgruppe
heimfahren · nach Hause fahren · ↗zurückfahren
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›heimfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heimfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›heimfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das nicht wäre, wäre ich womöglich schon früher heimgefahren.
Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49
Wenn sie ihn jetzt nicht gesehen hätte, wäre er sofort heimgefahren.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 229
Nach dem Sex fuhr der Ami heim, und da geschah es.
Bild, 30.07.1998
Ich fragte die Frau, wo sie wohne, und fuhr sie heim.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 280
Wir trennten uns daher bald und fuhren am Abend heim.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„heimfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heimfahren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimet
Heimerziehung
Heimerzieher
Heimerfolg
heimelig
Heimfahrt
Heimfall
heimfallen
heimfinden
heimfliegen