heimisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghei-misch
WortzerlegungHeim-isch
Wortbildung mit ›heimisch‹ als Letztglied: ↗einheimisch · ↗unheimisch
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
attributiv
einheimisch
Beispiele:
die heimischen Tiere, Pflanzen
die heimische Vogelwelt, Industrie
die heimischen Waren
die heimischen Bürger sind von dieser Bestimmung nicht betroffen
die Heimischen waren gut auf ihrem Sportplatz
heimatlich
Beispiele:
heimische Gefilde, Gewässer
die heimische Natur, Mundart, Tracht
2.
irgendwo heimisch seinirgendwo zu Hause sein, ansässig sein
Beispiele:
diese Vogelart ist in den mittleren Breiten heimisch
die in Afrika heimischen Tiere
die Lebensmittelindustrie ist in diesem Gebiet heimisch
irgendwo heimisch werden, sich irgendwo heimisch fühlensich irgendwo vertraut, wie zu Hause fühlen
Beispiele:
in dieser Stadt ist er schnell heimisch geworden
in dem anderen Milieu konnte er nicht heimisch werden
an seinem neuen Wohnsitz, in der neuen Wohnung, bei seinen Verwandten fühlte er sich sofort heimisch
übertragen
Beispiele:
in dieser Familie ist ein gewisser Humor, Idealismus heimisch
auf diesem Gebiet, in dieser Wissenschaft ist er heimisch (= sehr bewandert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Heim · Heimbürge · Heimgarten · heim · daheim · heimgehen · Heimgang · heimkehren · Heimkehr · heimzahlen · Heimzahlung · heimisch · heimleuchten · heimsuchen · Heimsuchung · heimwärts · Heimweg · Heimweh
Heim n. ‘Zuhause, Wohnung, Wohnstätte für einen bestimmten Personenkreis, Stätte für Zusammenkünfte und Veranstaltungen’, ahd. heima f. ‘Wohnsitz, Heim, Heimat’ (10. Jh.; vgl. faterheim m. und faterheima f. ‘Heimat, Vaterland, Geburtsland’, Hs. 12. Jh.), mhd. heim n. ‘Wohnstätte, Haus, Heimat’, asächs. hēm n., mnd. hēm(e) f., hēm n., mnl. heem, heim n., nl. (älter) heem, aengl. hām m., auch ‘Landgut, Dorf’, engl. home, anord. heimr m. ‘Heimat, Welt’, schwed. hem ‘Wohnung, Haus, Heimat’ (germ. *haima-) und (i-Stamm) got. haims f. ‘Dorf, Flecken’ gehören mit ie. mo- (bzw. mā-) Suffix wie griech. (dehnstufig) kṓmē (κώμη) ‘Dorf’, air. cōim, cōem, akymr. cum ‘lieb, teuer’, lit. šeimà ‘Familie, Gesinde’, russ.-kslaw. sěmь ‘Person’, russ. sem’já (семья) ‘Familie’ zur Wurzel ie. *k̑ei- ‘liegen’, auch ‘Niederlassung, Lager, Wohnsitz’ und weiter ‘traut, lieb’; dazu auch griech. ké͞isthai (κεῖσθαι) ‘liegen, sich befinden, stattfinden’ sowie ↗Heirat, ↗geheuer und vielleicht auch ↗Oheim (s. d.). Die Bedeutung ‘Dorf, Gemeinde’ (vgl. got. haims) bewahren die Komposita Heimbürge m. ‘Gemeindevorsteher, Aufseher’, ahd. heimburgo (Hs. 12. Jh.), mhd. heimbürge (im Omd. auch ‘Leichenbestatter’, 17. Jh., dazu Heimbürgin ‘Leichenfrau’, 18. Jh.), und Heimgarten m. (obd.) ‘Gemeindegarten, Dorfanger’, ahd. heimgart(o) (10. Jh.), mhd. heim-, heingarte. Vom 16. Jh. an wird der Gebrauch des Substantivs Heim in der Literatursprache selten. Eine um die Mitte des 18. Jhs. einsetzende Neubelebung (mit neutralem Genus) erfolgt wohl unter Einfluß des nachfolgend genannten Adverbs heim. heim Adv. ‘nach Hause’, hervorgegangen aus dem adverbiell gebrauchten Akkusativ Sing. Mask. des Substantivs, ahd. heim (9. Jh.), mhd. heim ‘nach Hause’, vgl. ahd. heime (9. Jh.), heimi (11. Jh.), mhd. heime ‘zu Hause’. daheim Adv. ‘zu Hause’, ahd. thār heime (9. Jh.), mhd. dā heim(e). Vielfach in Verbindung mit Verben, vgl. heimgehen Vb. ‘nach Hause gehen’ (15. Jh.), übertragen ‘sterben’ (18. Jh.), dazu entsprechend Heimgang m. (19. Jh.); heimkehren Vb. ‘in die Heimat, nach Hause zurückkehren’ (16. Jh.), Heimkehr f. (18. Jh.); heimzahlen Vb. ‘zurückzahlen, vergelten’ (18. Jh.), Heimzahlung f. (19. Jh.). heimisch Adj. ‘heimatlich, häuslich, vertraut, gewohnt’, ahd. heimisc (8. Jh.), mhd. heim(i)sch, auch ‘zahm, nicht wildwachsend’. heimleuchten Vb. ‘jmdn. mit einer Leuchte, Fackel nach Hause geleiten’ (16. Jh.), dann ‘wegjagen, einem Beine machen’ (18. Jh.). heimsuchen Vb. ‘in übelwollender Absicht, belästigend aufsuchen, als Unglück treffen, zustoßen’, mhd. heimsuochen ‘besuchen, feindlich überfallen’, aus mhd. heime suochen ‘in freundlicher oder feindlicher Absicht daheim aufsuchen’; Heimsuchung f. ‘schweres Unglück, harter Schicksalsschlag’, (obd.) ‘Haussuchung’, mhd. heimsuochunge ‘Hausfriedensbruch’. heimwärts Adv. ‘in Richtung Heimat, nach Hause zu’, ahd. heimwartes (9. Jh.), mhd. heimwart, heimwert (s. ↗-wärts). Heimweg m. ‘Weg nach Hause’, mhd. heimwec. Heimweh n. ‘Sehnsucht nach der Heimat, nach dem Zuhause’ (Ende 16. Jh.). Das anfangs als Krankheitsbezeichnung wahrscheinlich in der Schweiz entstandene Substantiv verbreitet sich unter Aufgabe des medizinischen Sinnes von der 2. Hälfte des 18. Jhs. an. S. ↗Nostalgie.

Thesaurus

Synonymgruppe
(dort) residieren(d) · ↗(dort) sesshaft · (dort) sitzen(d) · ↗ansässig · beheimatet · ↗einheimisch · ↗gebürtig · heimisch · ↗ortsansässig · ↗thronen
Assoziationen
Synonymgruppe
heimelig · heimisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arena Bildschirm Braunkohle Computer Energieträger Fernseher Gefilde Gewässer Halle Herd Industrie Kohle Kulisse Küche Landwirtschaft Markt Olympiastadion PC Produktion Publikum Rechner Schreibtisch Sofa Stadion Steinkohle Terrain Wirtschaft Wohnzimmer Währung fühlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heimisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eger kann nicht sein Zuhause sein, aber in der böhmischen Geschichte ist er heimisch.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2003
Sie feierten laut, ja sie übertönten sogar die heimischen Fans.
Der Tagesspiegel, 16.12.2002
Kommt sie aus heimischer Förderung, betragen die Kosten 280 Mark.
o. A. [jas.]: Steinkohle. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Vielleicht mußte man ihm nur helfen, sich auch dort heimisch zu fühlen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 911
In dem Museum hinter dem Brunnen wurde ich schnell heimisch.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5164
Zitationshilfe
„heimisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heimisch>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimindustrie
heimholen
heimgondeln
heimgeschädigt
heimgeleiten
Heimkehr
heimkehren
Heimkehrer
Heimkehrerlager
Heimkind