heiratslustig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghei-rats-lus-tig
WortzerlegungHeirat-lustig
eWDG, 1969

Bedeutung

gewillt zu heiraten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der heiratslustige Freier befindet sich hier in einer ähnlichen Lage wie beim Menschengeschlecht.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 102
Daher sehe er leider keine Möglichkeit, der heiratslustigen Ingenieurin weiterzuhelfen.
Die Welt, 02.07.2001
Wie sie stellt man sich eher die großherzoglichen Dienstmädchen vor, für die sich heiratslustige Prinzen seit eh und je nur selten erwärmen.
Die Welt, 20.12.1999
Das Einverständnis der Frauen mit den heiratslustigen Alten beweist einen bedenklichen Verfall des weiblichen Reflexionsniveaus.
Die Zeit, 04.02.2004, Nr. 06
Zur Operette wird das Verhalten der Frommen, wenn der Hutmacher Lobenstein von seiner heiratslustigen Haushälterin umgarnt wird.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.2002
Zitationshilfe
„heiratslustig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heiratslustig>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heiratslüstern
Heiratslust
Heiratskontrakt
Heiratskonsens
Heiratskandidat
Heiratsmarkt
Heiratsplan
Heiratsprojekt
Heiratsschwindel
Heiratsschwindler