heisa

Alternative Schreibungheißa
GrammatikAusruf
Worttrennunghei-sa · hei-ßa
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1969

Bedeutung

drückt jauchzende Freude aus
Beispiel:
heisa/heißa, jetzt haben wir's geschafft!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hei · heisa! · juchhei! · juchheisa!
hei Interjektion Ausruf der Freude, des Vergnügens, der Ermunterung, der Begrüßung, mhd. hei. Verstärkt (17. Jh.) in den Jubelrufen heisa! (vgl. sa! sa! aufmunternder Lockruf für Jagdhunde; s. auch ↗Tausendsassa) und juchhei!, juchheisa! (s. ↗jauchzen).
Zitationshilfe
„heisa“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heisa>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heiratswütig
Heiratswunsch
heiratswillig
Heiratsversprechen
Heiratsvermittlung
heisasa
heisassa
heisassassa
heischen
heiser