hektisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hek-tisch
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›hektisch‹ als Erstglied: ↗Hektik

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. überstürzt betriebsam, fieberhaft eilig
  2. 2. [Medizin] ...
    1. [veraltend] schwindsüchtig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
überstürzt betriebsam, fieberhaft eilig
Beispiele:
es herrschte eine hektische Betriebsamkeit, ein hektisches Treiben
eine hektische Aktivität entwickeln
hektisch reagieren
zum Ärger des ... stets unwirschen, hektisch lauten und hektisch fahrigen Personals [ KoeppenTod38]
Kundris Lebhaftigkeit hatte einen hektisch unnatürlichen Zug [ JohoWendemarke214]
2.
Medizin
Beispiele:
hektisches Fieber (= lang andauerndes Fieber bei Lungentuberkulose)
hektische Röte (= stark gerötete Wangen bei Blässe des übrigen Gesichts und fiebrig glänzenden Augen, besonders bei Lungentuberkulose)
auf seinem Gesicht zeigten sich hektische Flecken
veraltend schwindsüchtig
Beispiel:
leider war der tiefe Glanz der Augen ihres Mannes ... die Folge einer hektischen Leibesbeschaffenheit und er früh an der verzehrenden Krankheit gestorben [ G. KellerZüricher Novellen7,206]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hektisch · Hektik
hektisch Adj. ‘überstürzt, betriebsam, (fieberhaft) erregt, hastig, gehetzt’. Spätlat. hecticus, griech. hektikós (ἑκτικός) ‘an Brustübeln leidend, (ver)zehrend, fiebrig’, abgeleitet von griech. héktos (ἅχτος), Verbaladjektiv zu griech. échein (ἔχειν) ‘besitzen, halten, haben’, daher eigentlich ‘anhaltend’, wird zum geläufigen Ausdruck der medizinischen Wissenschaftssprache, vgl. mlat. und medizin.-lat. febris hectica, in dt. Übersetzung ‘schwindsüchtig oder Lungenfieber’ (1716), auch substantiviert medizin.-lat. hectica ‘Schwindsucht, ein langwieriges verzehrendes Fieber’ (Anfang 18. Jh.). Daraus die Entlehnung hektisch ‘schwindsüchtig’ (vgl. hectische Constitution 1680); heute allgemeinsprachlich im oben genannten übertragenen Sinne. Hektik f. ‘übersteigerte Betriebsamkeit, Erregung, Hast’ (20. Jh.), zuvor (in der Medizin des 19. Jhs.) ‘Auszehrung, Schwindsucht’.

Thesaurus

Synonymgruppe
fieberhaft · ↗hastig · hektisch · übereilt
Assoziationen
Antonyme
  • hektisch
Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · hektisch · ↗konfus · ↗konzeptionslos · ↗kopflos · ↗nicht organisiert · ↗planlos · ↗unkontrolliert · ↗unkoordiniert · ↗unreflektiert · ↗unsystematisch · ↗unüberlegt · ↗wirr · ↗ziellos  ●  ohne roten Faden  fig.
Assoziationen
  • (herum)fahren · ↗(wild) gestikulieren · ↗fuchteln · ↗herumfuchteln · hin- und herbewegen · ↗schwenken  ●  ↗rumfuchteln  ugs.
  • Phantast  abwertend · ↗Wirrkopf  Hauptform, abwertend · ↗Chaot  ugs., abwertend · Konfusling  ugs., selten · ↗Krauskopf  geh., fig. · ↗Spinner  ugs., abwertend
  • (das) Überhandnehmen · mangelnde Kontrolle (bei)  ●  ↗Wildwuchs  fig.
  • den zweiten Schritt vor dem ersten tun  Redensart · erst schießen, dann fragen  Spruch
  • absichtslos · ↗interesselos · ohne Eigeninteresse · ohne damit eine Absicht zu verfolgen
  • auf gut Glück · aufs Geratewohl · nach dem Prinzip "wird schon gutgehen" · nach dem Prinzip Hoffnung  ●  auf Verdacht  ugs.
  • in verschiedene(n) Richtungen · kreuz und quer · ohne (rechtes) Ziel · ↗ziellos
Synonymgruppe
hastig · hektisch (Adv.) · in Windeseile · in aller Eile · ohne (viel) nachzudenken · übereilt · überhastet · überstürzt  ●  ↗Hals über Kopf  ugs. · ↗holterdiepolter  ugs. · in fliegender Hast  geh.
Assoziationen
  • vor der Zeit · ↗voreilig · zu früh · zu schnell · ↗übereilig · übereilt  ●  ↗vorschnell  Hauptform
  • (nur) oberflächlich · ↗en passant · ↗flüchtig · im Vorbeigehen · im Vorübergehen · mal kurz · nur mal eben kurz  ●  zwischen Tür und Angel  fig.
  • abrupt · ↗jäh · mit einem Mal · ohne Übergang · ohne Überleitung · ↗schlagartig · ↗unvermittelt · ↗unversehens · ↗urplötzlich · völlig überraschend · wie aus dem Boden gewachsen · wie aus dem Nichts · ↗wie vom Blitz getroffen · ↗übergangslos  ●  aus heiterem Himmel  fig. · mit einem Schlag  fig. · ↗plötzlich  Hauptform · plötzlich und unerwartet  floskelhaft · über Nacht  auch figurativ · auf einmal  ugs. · ↗eruptiv  geh. · ↗jählings  geh., veraltend · miteins (lit.)  geh., veraltet
  • fieberhaft · mit Hochdruck · unter hohem Zeitdruck
  • alles stehen und liegen lassen · überstürzt abfahren  ●  Hals über Kopf aufbrechen  ugs.
  • hopphopp · ↗schwupp · ↗schwuppdiwupp · ↗schwupps  ●  ↗holterdiepolter  ugs. · hopplahopp  ugs. · husch husch  ugs. · ↗ratzfatz  ugs. · rubbel die Katz  ugs. · rucki zucki  ugs. · ruckzuck  ugs. · zackzack  ugs.
  • sturzgeboren · ↗unausgegoren · ↗unausgereift · übereilt beschlossen · überhastet auf den Weg gebracht  ●  ↗Schnellschuss  fig. · mit der heißen Nadel gestrickt  fig. · mit heißer Nadel gestrickt  fig.
  • in Panik · ↗kopflos · ↗panikartig · ↗panisch · von Angst ergriffen · von panischem Schrecken gepackt · ↗überängstlich
  • fieberhaft · ↗hastig · hektisch · übereilt
  • im Hauruckverfahren · im Schnelldurchgang · kurzen Prozess machen · ohne (viel) Federlesens · ohne große Diskussion · ohne sich (lange) mit Formalitäten aufzuhalten  ●  ↗durchdrücken  ugs. · ↗durchpauken  ugs. · ↗durchpeitschen  ugs.
  • (sehr) in Eile (sein) · (sich) beeilen müssen · wenig Zeit haben  ●  es eilig haben  Hauptform · (es) pressiert  ugs., süddt. · (jemandem) auf den Nägeln brennen  ugs., fig. · (jemandem) unter den Nägeln brennen  ugs., fig. · (sehr) knapp dran sein  ugs. · (sich) sputen müssen  ugs. · ↗eilig (sein)  ugs. · mir pressiert's (sehr)  ugs., regional
  • Zeit sparend · ↗behänd(e) · ↗eilig · ↗flink · ↗flott · ↗flugs · ↗hurtig · ↗munter · ↗rapid · ↗rapide · ↗rasch · ↗schleunig · unerwartet schnell · ↗zeitsparend · ↗zügig  ●  ↗geschwind  veraltend · ↗schnell  Hauptform · ↗speditiv  schweiz. · ↗zeitnah  Jargon, floskelhaft · ↗dalli  ugs. · ↗eilends  geh. · ↗fix  ugs. · ↗hopphopp  ugs. · in lebhafter Fortbewegungsweise  ugs., ironisch · mit Karacho  ugs. · mit Schmackes  ugs., regional · mit einem Wuppdich  ugs. · ↗subito  ugs. · ↗umgehend  geh., kaufmännisch, Schriftsprache · ↗zackig  ugs.
  • eilig hingeworfen (Manuskript, Song)  ●  mit heißer Nadel gestrickt (Plan, Projekt)  fig. · übereilt auf den Weg gebracht (Gesetz)  fig.

Typische Verbindungen zu ›hektisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hektisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›hektisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von hektischen Änderungen des geltenden Gesetzes rate ich jedoch ausdrücklich ab.
Die Welt, 09.09.2004
Er gestikuliert nicht mehr so hektisch wie noch vor einem Jahr.
Der Tagesspiegel, 17.12.2000
Das samtene Dunkel der Nacht wich dem hektischen Flackern des Blaulichtes.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 262
Ich konnte nichts begreifen, mir war diese hektische, aggressive Atmosphäre fremd, fremd und verworren.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 159
Durch das hektische Hin und Her am Ende haben die Russen offenbar gar nichts vermißt.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 83
Zitationshilfe
„hektisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hektisch>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hektik
Hektarerträgnis
Hektarertrag
Hektare
Hektar
hekto-
Hektograf
Hektografie
hektografieren
Hektogramm