hellfarbig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghell-far-big
Wortzerlegunghell-farbig
eWDG, 1969

Bedeutung

Synonym zu hellfarben

Typische Verbindungen zu ›hellfarbig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hellfarbig‹.

Verwendungsbeispiele für ›hellfarbig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die großen Trennlinien verlaufen zwischen weiß und hellfarbig, zwischen dunkel und schwarz.
Die Zeit, 12.04.1968, Nr. 15
Diese gekehlten Heringe bluten besser aus und haben ein zartes, hellfarbiges Fleisch.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 208
Das Orchester zeigte unter dessen marionettenhaft anmutenden Zuckungen eine hellfarbige Klangpalette.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2002
Die dunkelfarbigen Motive brauchen also mehr und die hellfarbigen Motive weniger Licht, als die normalfarbigen Motive.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 36
Regelrecht verspielt, tändelt sie eilenden Metrums kapriziös vorüber, gehüllt in einheitlich registrierte, hellfarbige, silbrig schimmernde und cembalonah gesäumte Klanggewänder.
Der Tagesspiegel, 13.08.2004
Zitationshilfe
„hellfarbig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hellfarbig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hellfarben
helleuchtend
Helleristninger
Heller
hellenistisch
Hellfeld
Hellfuchs
hellgeflammt
hellgekleidet
hellgelb