Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herübertragen

Grammatik Verb
Worttrennung he-rü-ber-tra-gen · her-über-tra-gen
Wortzerlegung herüber- tragen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmdn., etw. von dort drüben (über etw. Trennendes hinweg) hierher (zum Sprechenden) tragen

Verwendungsbeispiele für ›herübertragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die klare, stille Luft trug sie bis zu ihm herüber. [Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 177]
Die feuchtwarme Luft trägt das tiefe Brummen eines Didgeridoo herüber. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.1999]
Ein milder Wind wehte durchs Rund und der trug die Fetzen eines Liedes herüber, vom Bierstand her, wo letzte Reste verzehrt wurden. [Die Welt, 05.08.2004]
Durch das geöffnete Fenster dringt die frische Luft des Sees, der Wind trägt ein paar Töne preußischer Blasmusik herüber. [Die Welt, 23.07.2004]
Der Wind trug ein langes wildes Juchzen und Peitschenknallen herüber. [Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 20]
Zitationshilfe
„herübertragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/her%C3%BCbertragen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herüberstieren
herüberstellen
herüberspringen
herübersetzen
herübersehen
herüberwachsen
herüberwechseln
herüberwehen
herüberwerfen
herüberziehen