Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herüberwechseln

Grammatik Verb
Worttrennung he-rü-ber-wech-seln · her-über-wech-seln
Wortzerlegung herüber- wechseln
eWDG

Bedeutung

seinen Ort wechseln, indem man sich von drüben nach hier bewegt
Beispiele:
Jägerspracheein Fuchs wechselte aus R herüber
Da habe ich aufgepaßt … / daß von den Ausgesonderten / niemand mehr herüberwechselte / zur arbeitsfähigen Gruppe [ P. WeissErmittlung5]

Verwendungsbeispiele für ›herüberwechseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und als solcher ist er aus der Flimmerbranche längst herübergewechselt, auch in kulturell viel ältere Metiers. [Die Zeit, 10.04.1964, Nr. 15]
Zuerst verstummt das Gespräch, ihre Blicke wechseln herüber, verstohlen, nicht direkt. [Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 167]
Die großen Dirigenten heutzutage sind von Hause aus eher Spezialisten: Sie wechseln vom Virtuosenpult herüber, sie wachsen aus den Orchestern heraus. [Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11]
Rund die Hälfte aller Neulinge ließ sich dort listen oder wechselte von einer anderen Sparte herüber. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.1999]
Ihr Lehrer also ist ein Mann, der die Sorbonne verließ und nach Vincennes herüberwechselte, zur Bildungsstätte neuer Art. [Die Zeit, 14.03.1969, Nr. 11]
Zitationshilfe
„herüberwechseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/her%C3%BCberwechseln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herüberwachsen
herübertragen
herüberstieren
herüberstellen
herüberspringen
herüberwehen
herüberwerfen
herüberziehen
hesperisch
heter-