Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herabfallen

Grammatik Verb · fällt herab, fiel herab, ist herabgefallen
Aussprache [hɛˈʀapfalən]
Worttrennung he-rab-fal-len · her-ab-fal-len
Wortzerlegung herab- fallen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd., etw. fällt (irgendwohin) herabinfolge der Schwerkraft in eine nach unten gerichtete Bewegung geraten und von einer höheren Ebene auf eine niedrigere kommen, gelangen
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: von der Decke herabfallen
Beispiele:
Der acht Kilo schwere Minutenzeiger der Turmuhr des Xantener Doms ist aus 40 Meter Höhe herabgefallen. [Die Welt, 19.12.2018]
übertragen Da der Dow‑Jones‑Index damals […] von gerade einmal 2.500 Punkten herabfiel, betrug das Tagesminus damals wirklich erschreckende 22 Prozent. [Welt am Sonntag, 11.02.2018]
Mein ganzes Bett schaukelte hin und her, meine Bücher fielen aus den Regalen, und von der Decke fielen Putzstücke auf mich herab. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.2009]
Das römische Bauwerk aus dem frühen 2. Jahrhundert ist so schwer geschädigt, daß sich bereits erste Marmorteile lösen und herabzufallen drohen. [Die Welt, 20.10.2005]
Doch ein Seil schlingt sich um seine Füße, während von oben ein Netz auf ihn herabfällt, wie man es von Mosaiken über römische Gladiatoren kennt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.10.1999]
Am Tage, wenige Stunden vor der Abfahrt vom Bahnhof […], war der erste heftigere Regenguss des Jahres herabgefallen. [Der Tagesspiegel, 20.08.1999]
Ein Fensterladen hing, nur noch von einer Angel gehalten, im schrägen Winkel über die Gasse und drohte jeden Moment herabzufallen. [Berliner Zeitung, 14.09.1983]
Die Sonde war mit einer Geschwindigkeit von wenig mehr als acht Kilometern pro Stunde weich aufgesetzt – vergleichbar einem Gegenstand auf der Erde, der aus zwei Metern Höhe herabfällt. [Berliner Zeitung, 21.07.1976]
2.
etw. fällt heraban einer höher gelegenen Stelle befestigt sein und beweglich, frei nach unten hängen
Beispiele:
Von der Mitte des Raumes fallen Seile herab, an den Seiten lagern schwere Hanteln und riesige Medizinbälle. [Die Welt, 06.10.2012]
Wechselt die Szenerie von Venedig nach Belmont, dem Schloß der reichen Porzia, fallen rote Vorhänge herab und engen den Schauplatz auf die Vorderbühne ein. [Frankfurter Rundschau, 20.04.1999]
Das gepuderte Haar, von dem Locken herabfallen, ist diamantgeschmückt […]). [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.03.1996]
Die Spuren seines Berufes trägt er im Gesicht, so kann nur ein ehemaliger Boxer aussehen: das breite Antlitz, die platte Nase, vernarbte Brauen und schwere Lider, die wie Tränensäcke herabfallen und nur einen schmalen Sehschlitz freigeben. [Die Zeit, 18.11.1977]
Das Haarnetz[…] ist von dem Soldaten, dessen Haare über den oberen Rand des Uniform‑ beziehungsweise Hemdkragens herabfallen, bei jedem Dienst ohne Rücksicht auf die jeweilige Tätigkeit zu tragen. [Der Spiegel, 01.11.1971]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›herabfallen‹ (berechnet)

Ast Betonbrocken Betonteil Stein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herabfallen‹.

Zitationshilfe
„herabfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herabfallen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herabfahren
herabeilen
herabdrücken
herabbrennen
herabbrechen
herabflehen
herabfliegen
herabfluten
herabführen
herabgehen