herabgleiten

GrammatikVerb
Worttrennunghe-rab-glei-ten · her-ab-glei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungherab-gleiten

Typische Verbindungen zu ›herabgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herabgleiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›herabgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ganz langsam glitten ihre Augen an den Umrissen der jungen Dame herab.
Die Welt, 18.11.2000
Vorsichtig ließen sie die kreischenden Girls von der Bühne herabgleiten.
Die Zeit, 11.07.1969, Nr. 28
Sie war an ihm herabgeglitten und preßte den Kopf gegen seine Knie.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 257
Er erhob seine Hände und ließ sie, fest angepreßt, an seinen eingefallenen Schläfen, seinen hohlen Wangen herabgleiten.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5647
Das deutsche Volk würde um eines seiner wertvollsten Güter, die allgemeine Volksbildung, betrogen und dadurch von seiner Kulturhöhe herabgleiten.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1901, Nr. 1, Bd. 53
Zitationshilfe
„herabgleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herabgleiten>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herabgießen
herabgehen
herabführen
herabfluten
herabfliegen
herabhageln
herabhängen
herabholen
herabklatschen
herabkommen