herabholen

Grammatik Verb
Worttrennung he-rab-ho-len · her-ab-ho-len
Wortzerlegung  herab- holen

Typische Verbindungen zu ›herabholen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herabholen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herabholen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie holte keine der himmelstürmenden Visionen, die nirgendwo mehr allzu üppig gediehen, auf unsere verheerte Erde herab.
Die Zeit, 21.06.1996, Nr. 26
Morgen wird man wieder etwas aus der Luft herabholen und über einen Stecken stülpen.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 251
Es wäre gefährlich und daher unverhältnismäßig gewesen, sie zwangsweise von dem Denkmal herabzuholen, sagte ein Polizeisprecher.
Der Tagesspiegel, 11.03.2003
Ich holte die abgedichtete Kiste vom Boden herab und stellte sie an ihren gewohnten Platz im Flur.
Quenel, Maximilian: Wiedergeburt. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 26
Er holte sie herab und suchte unter dem Kissen ein winziges aus Buchsbaum geschnitztes Kruzifix hervor, ein Geschenk Pater Olmedos.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 209
Zitationshilfe
„herabholen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herabholen>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herabhängen
herabhageln
herabgleiten
herabgießen
herabgehen
herabklatschen
herabkommen
herablangen
herablassen
herablassend