Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herabkommen

Grammatik Verb
Worttrennung he-rab-kom-men · her-ab-kom-men
Wortzerlegung herab- kommen

Typische Verbindungen zu ›herabkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herabkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als wir vorhin von der Höhe unseres gestrigen Lagers herabkamen, waren wir an die Rückseite des Baues gelangt. [May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 242]
Natürlich war sie dadurch erst auf meinen normalen Lebenspegel herabgekommen, und ich hatte kein Recht, sie zu verachten. [Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 64]
Mit Gesang kommen zwölf kleine blinde Mädchen aus dem Papst‑Julius‑Waisenhaus die Straße herab. [Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 461]
Die Strontium‑Teilchen kommen also in jedem Fall noch früh genug wieder auf die Erde herab, um uns Schaden bringen zu können. [Die Zeit, 15.09.1961, Nr. 38]
So herabgekommen ist man, daß es zum Glück genügt, über sich selbst nicht zu erschrecken? [Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 268]
Zitationshilfe
„herabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herabkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herabklatschen
herabhängen
herabholen
herabhageln
herabgleiten
herablangen
herablassen
herablassend
herablaufen
herablinsen