herabsteigen

Grammatik Verb
Worttrennung he-rab-stei-gen · her-ab-stei-gen
Wortzerlegung herab-steigen

Typische Verbindungen zu ›herabsteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herabsteigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herabsteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nämlich damals üblich, von übergeordneten allgemeinen Begriffen deduktiv zur Wirklichkeit herabzusteigen.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 40
Von dort sei er herabgestiegen, die Dinge der Erde zu beschauen.
Schneider, Reinhold: Las Casas vor Karl V., Berlin: Union-Verl. 1979 [1938], S. 22
Er stieg vom Berg herab und betete vor jeder freistehenden Fläche.
Der Tagesspiegel, 19.09.2004
Sie steigt herab zu mir, aus dem Bild, nimmt mich in die Arme.
Die Zeit, 20.05.2002, Nr. 20
Zu ihr mußte er nicht herabsteigen, sie würde ihn noch eine Stufe höher ziehen, wenn er sich entschließen konnte, ihre Hand zu nehmen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 45
Zitationshilfe
„herabsteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herabsteigen>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herabsinken
Herabsetzung
herabsetzen
herabsenken
herabsehen
herabstimmen
herabstoßen
herabströmen
herabstufen
Herabstufung