herannahen

Grammatik Verb · naht heran, nahte heran, ist herangenaht
Worttrennung he-ran-na-hen · her-an-na-hen
Wortzerlegung  heran- nahen

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] ...
    1. 1. ⟨jmd., etw. naht heran⟩ sich nähern
    2. 2. ⟨etw. naht heran⟩
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

gehoben
1.
jmd., etw. naht heransich nähern
Beispiele:
Ich hatte meinen Kopf zuerst zur linken Seite gedreht, um zu sehen, ob denn da ein Auto herannahte. [Die Welt, 13.12.2014]
Laut Küstenwache kenterte das Boot womöglich deshalb, weil Flüchtlinge auf eine Seite geeilt waren, als sie am Samstagabend ein unter portugiesischer Flagge fahrendes Containerschiff herannahen sahen[…]. [Die Zeit, 20.04.2015]
Dampfer nahen im Konvoi heran, mit bunten Lichterketten und ausgelassener Besatzung. [Die Zeit, 05.08.1999]
Nach einem vorläufigen Untersuchungsbericht der Polizei hatte der Busfahrer, der das Unglück überlebte, an einem unbeschrankten Bahnübergang den Zug nicht rechtzeitig herannahen sehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.04.1995]
Ein […] Radfahrer, auf der falschen Seite herannahend, fährt ihm in die Flanke. [Berliner Zeitung, 21.04.1946]
übertragen In einer längeren Passage wird der Raum völlig abgedunkelt, Klänge nahen heran, entfernen sich, scheinen zu verschmelzen und bewegen sich auch am Rande des Verschwindens […]. [Der Standard, 21.10.2005]
2.
etw. naht heran
Synonym zu herankommen (1 a β)
Beispiele:
Die Sommerferien nahen heran, Schüler und Eltern warten auf Zeugnisse, Lehrer klagen über die Last der Konferenzen – wie alle Jahre. [Die Zeit, 10.06.1983]
Das Magazin »Marianne« sieht eine »konservative Revolution« herannahen […]. [Der Spiegel, 28.11.2016 (online)]
Während viele Schriftstellerkollegen der 20er‑Jahre den Rundfunk als vulgär ablehnten und das Ende der Kultur herannahen sahen, setzte Döblin auf dessen befreiendes Potenzial für die Literatur. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2015]
Wissenschaftsminister Steffen Reiche sah […] ein »goldenes Zeitalter« für die Universitäten seines Landes herannahen – als »geglückte Synthese zwischen Autonomie und Verantwortung«. [Berliner Zeitung, 09.02.1995]
Kastilien und Portugal waren zu kraftvollen Monarchien emporgestiegen, als die entscheidende Phase in der langen Vorgeschichte der Entdeckung Amerikas und Ostindiens herannahte. [Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 9739]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(auf jemanden) zukommen · (sich) abzeichnen · (sich) anbahnen · (sich) andeuten · (sich) ankündigen · abzusehen sein · aussehen nach · drohen · erwarten lassen · herannahen · heranrücken · heranziehen · heraufziehen · im Anzug sein · im Verzug sein · in der Luft liegen · ins Haus stehen · knistern im Gebälk (es) · nahen · näher rücken · seine Schatten vorauswerfen · zu erwarten stehen  ●  im Anmarsch sein  fig. · (die) Zeichen stehen auf (...)  geh., variabel · (etwas) ist im Busch  ugs., fig. · es mehren sich die Zeichen (dass)  geh. · heraufdämmern  geh.
Assoziationen
  • (bedrohlich) nahen · (jemandem) blühen · (sich) zusammenbrauen · drohen · lauern · nichts Gutes erwarten lassen · nichts Gutes verheißen · zu befürchten sein  ●  (da) kommt (noch) was auf uns zu  ugs. · (die) Einschläge kommen näher  ugs., fig., Spruch · dräuen (lit., poet.)  geh. · zu befürchten stehen  geh.
  • heraufziehend · im Anmarsch · im Kommen · kommend · zu erwartend  ●  ante portas  geh., scherzhaft, lat.
  • (etwas) vor sich haben · (jemandem) ins Haus stehen · (sich) zubewegen (auf) · vor jemandem liegen  ●  (einer Sache) entgegenschreiten  geh.
  • (und) das war erst der Anfang! · das war noch längst nicht alles  ●  da kommt (noch) was auf dich zu (warnend)  ugs., Spruch · da kommt noch was auf uns zu (warnend)  ugs., Spruch
  • (düster) dräuend (pseudoliterarisch) · bedrohlich · beklemmend · beunruhigend · drohend · düster · finster · nichts Gutes ahnen lassen(d) · unheildrohend · unheilschwanger · unheilvoll · unheimlich  ●  creepy  engl.
  • bald ist (...) · nicht mehr lange auf sich warten lassen · nur noch kurze Zeit, dann · unmittelbar bevorstehen  ●  vor der Tür(e) stehen  fig.
  • anscheinend · aussehen nach · hindeuten (auf) · möglicherweise · offenbar · offenkundig · offensichtlich · scheinen zu · vermutlich · wahrscheinlich · wohl · womöglich  ●  (alles) spricht für  variabel · ich könnte mir vorstellen (dass ...)  floskelhaft · scheinbar  ugs., fälschlich
  • (sich) nähern · heranrücken · heraufziehen · näherkommen · näherrücken  ●  herannahen  geh. · nahen  geh., literarisch
  • Das musste ja so kommen. · Das war mir (von vornherein) klar.  ●  (Das) hab ich mir doch gleich gedacht!  ugs. · Als wenn ich es geahnt hätte (...)  ugs. · Also doch!  ugs. · Das war ja (von vornherein) klar (...)  ugs. · Hab ich's doch gewusst!  ugs. · Hab ich's mir doch gedacht!  ugs. · Hab ich's nicht gleich gesagt?  ugs. · Ich hab's gewusst.  ugs. · Ich wusste es.  ugs. · Ich wusste, dass es so kommen würde.  ugs. · Wem sagst du das!  ugs. · Wusst' ich's doch!  ugs. · das hab(e) ich (ja) kommen sehen  ugs. · ich hab(e) es ja gleich gesagt  ugs. · kein Wunder (dass ...)  ugs.
  • (auf jemanden) zukommen · (das) Schicksal hält (...) (für jemanden) bereit · (jemandem) bevorstehen · (jemandem) drohen · (jemanden) erwarten · zu erwarten haben  ●  (auf jemanden) warten  fig. · (jemandem) blühen  ugs.
  • Ruhe vor dem Sturm · trügerische Ruhe
  • abzusehen sein · kommen wie es kommen muss · nicht anders sein können (es) · vorherzusehen sein · wie konnte es anders sein  ●  (einfach / ja) so kommen müssen  ugs.
  • angegangen werden müssen · anliegen · anstehen · zu erledigen sein  ●  zu tun sein  ugs.
  • (sich) zusammenbrauen  fig. · brodeln  fig. · gären  fig. · schwelen  fig. · schwären  fig.
  • (sich) zeigen · an den Tag kommen · erscheinen · sichtbar werden · zu Tage treten · zum Vorschein kommen · zutage treten  ●  ans Licht kommen  fig. · ans Tageslicht kommen  fig. · emergieren  geh.
  • (etwas) ist im Busch  fig. · (etwas) liegt in der Luft  fig. · etwas kommt auf jemanden zu  fig.
  • es kriselt (bei) · schwere Zeiten vor sich haben · schweren Zeiten entgegensehen
  • (es) wird eng (für) · (jemandem) steht eine Menge Ärger bevor · (jemandem) steht Ärger ins Haus  ●  (die) Zeichen stehen auf Sturm  Redensart, fig. · (es) raucht im Karton  ugs., fig., Spruch · (etwas) sieht nach einer Menge Ärger aus  ugs. · Panhas am Schwenkmast  ugs., ruhrdt., Spruch
  • im Schwange sein · in der Luft liegen · unmittelbar bevorstehen
  • (sich) vorsehen (müssen / sollen) · es kommen schwierige Zeiten (für)  ●  (sich) warm anziehen (können / müssen / sollen)  fig. · es knistert im Gebälk (des / der)  fig. · (sich) auf etwas gefasst machen (können / müssen / sollen)  ugs.
  • Alarmsignal · Vorbote · Warnzeichen  ●  Vorzeichen  Hauptform
  • (das ist / war) noch nicht alles · es kommt noch etwas  ●  da kommt noch was  ugs.
  • Vorankündigung · Voranmeldung
Synonymgruppe
(sich) nähern · heranrücken · heraufziehen · näherkommen · näherrücken  ●  herannahen  geh. · nahen  geh., literarisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›herannahen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herannahen‹.

Zitationshilfe
„herannahen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herannahen>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heranmüssen
heranmästen
heranmachen
heranlocken
heranlassen
herannehmen
heranpfeifen
heranpirschen
heranpreschen
heranpuffen