Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heranreichen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-ran-rei-chen · her-an-rei-chen
Wortzerlegung heran- reichen
eWDG

Bedeutung

etw. erreichen
Beispiel:
das Kind konnte nicht an die Tasse heranreichen
übertragen an jmdn. heranreichenjmdm. gleichkommen
Beispiel:
an ihn, seine Leistung reicht niemand so schnell heran

Typische Verbindungen zu ›heranreichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heranreichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›heranreichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den einzigartigen argentinischen Genius wird er dennoch nicht heranreichen. [Die Zeit, 03.02.2005, Nr. 06]
Dennoch reicht ihre Darstellung bei weitem nicht an die Leistung Fests heran. [Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41]
Das Gehalt reichte offenbar nicht an ihre bisherigen Gewinne heran. [Die Zeit, 06.07.1990, Nr. 28]
Mittlerweile reichen die Schätzungen an die 200 Millionen Mark heran. [Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48]
Die Technik war primitiv und reichte in keiner Art an die babylonischen Leistungen heran. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 601]
Zitationshilfe
„heranreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heranreichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heranrasseln
heranpuffen
heranpreschen
heranpirschen
heranpfeifen
heranreifen
heranreiten
heranrollen
heranrufen
heranrücken