Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heranreiten

Grammatik Verb
Worttrennung he-ran-rei-ten · her-an-rei-ten
Wortzerlegung heran- reiten

Verwendungsbeispiele für ›heranreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die vier ritten zu ihren Zügen heran und gaben den Befehl zum Traben. [Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 14]
Der Master reitet an mich heran und begrüßt mich mit formvollendeter Zuvorkommenheit als seinen Gast. [Die Zeit, 02.01.1998, Nr. 2]
Als sie näher heranritten, sei ein Mann mit einem Messer aus dem Gebüsch auf sie zu gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002]
Wir konnten bis dicht an das Lager heranreiten und deutlich die französische Infanterie um das Lagerfeuer gruppiert sitzen sehen. [Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222]
Es dauerte auch gar nicht lange, so ritt »Aßmus« von hinten an mich heran und tippte mir mit verschmitztem Lächeln höchst freundschaftlich auf die Schulter. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
Zitationshilfe
„heranreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heranreiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heranreifen
heranreichen
heranrasseln
heranpuffen
heranpreschen
heranrollen
heranrufen
heranrücken
heranschaffen
heranschaukeln