heraufbringen

Grammatik Verb · bringt herauf, brachte herauf, hat heraufgebracht
Worttrennung he-rauf-brin-gen · her-auf-brin-gen
Wortzerlegung herauf-bringen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd., etw. bringt jmdn., etw. herauf⟩ von dort unten hierher nach oben bringen
    1. [spezieller] etw., jmdn. flussaufwärts transportieren
  2. 2. ⟨jmd. bringt jmdn. herauf⟩ als Gast mit herauf in die Wohnung bringen
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
jmd., etw. bringt jmdn., etw. heraufvon dort unten hierher nach oben bringen (1)
Beispiele:
Alle Lebensmittel müssen mit dem Helikopter geflogen werden. Er nimmt die Lasten am Talende bei Ferpècle auf und bringt sie herauf. [Neue Zürcher Zeitung, 09.07.2016]
übertragenEs war dies die Tatsache, dass Ludwig in eine Zeit hineingeboren worden war, die ebenfalls eine gewaltige Dämmerung heraufbringen sollte. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.2011]
Bis zu 1.600 Menschen bringt die Gondelbahn auch im Sommer täglich herauf. [Der Spiegel, 23.08.2008 (online)]
Don Dziwisz inspiziert die Dachterrasse der päpstlichen Wohnung, er will den kränkelnden Johannes Paul II. in den nächsten Tagen hier heraufbringen lassen. [Bild, 17.03.2006]
Dann brachte er aus dem Keller einen Krug Rotwein herauf. [Preußler, Otfried: Krabat. Stuttgart: Thienemann [o. J.] [1995] [1971], S. 147]
Auch ist es mit den heutigen Mitteln der Tiefseeforschung nicht möglich, Proben des am Meeresboden anstehenden Gesteins heraufzubringen. [Wegener, Alfred: Die Entstehung der Kontinente und Ozeane. Braunschweig: Vieweg 1915, S. 1]
spezieller etw., jmdn. flussaufwärts transportierenDWDS
Beispiele:
Mit dem Schiff wurden sie den Jenissei heraufgebracht, dann mußten sie 110 Kilometer zu Fuß durch die Tundra laufen. [Welt am Sonntag, 22.11.1998]
Dieses Material will Hafenamts‑Leiter Wolfgang Meyer mit Schuten die Weser heraufbringen und ins 1902 gebuddelte Hafenbecken schütten lassen. [die tageszeitung, 14.05.1998]
2.
jmd. bringt jmdn. heraufals Gast mit herauf in die Wohnung bringen
Beispiele:
Heute hat Hans seine Freunde mit heraufgebracht, und den ganzen Nachmittag hallt die Stube wider von Gitarrenspiel und Gesang. [Neues Deutschland, 28.04.1962]
Früher[…] mußte Fischerle, wenn die Frau einen Kunden in ihr enges Kabinett heraufbrachte, trotz seinem Buckel unters Bett kriechen. [Canetti, Elias: Die Blendung. München: Hanser 1994 [1935], S. 193]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›heraufbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heraufbringen‹.

Zitationshilfe
„heraufbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heraufbringen>, abgerufen am 18.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heraufbitten
heraufbeschwören
heraufbemühen
heraufbekommen
heraufbefördern
heraufdämmern
heraufdringen
heraufdürfen
heraufeilen
herauffahren