Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heraufdringen

Grammatik Verb
Worttrennung he-rauf-drin-gen · her-auf-drin-gen
Wortzerlegung herauf- dringen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von dort unten hierher nach oben dringen

Verwendungsbeispiele für ›heraufdringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Straße dringen überraschend melodische Gesänge türkischer Fans zu uns herauf. [Die Zeit, 12.06.2008, Nr. 25]
Gegen neun Uhr abends drang großer Lärm von der Straße herauf. [Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46]
Durch die offenen Fenster seines Studios drang der Lärm des Broadway herauf. [Die Zeit, 04.08.1967, Nr. 31]
Das Husten und Keuchen der Stadt dringt nicht herauf bis hier; in den prächtigen Villen des Hangs regt sich noch nichts. [Die Zeit, 15.08.2013, Nr. 02]
Nach einer Weile drang der Duft des Bratens zu ihm herauf. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 81]
Zitationshilfe
„heraufdringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heraufdringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heraufbringen
heraufbitten
heraufbeschwören
heraufbemühen
heraufbekommen
heraufdämmern
heraufdürfen
heraufeilen
herauffahren
herauffallen