heraufschaffen

GrammatikVerb
Worttrennunghe-rauf-schaf-fen · her-auf-schaf-fen
Wortzerlegungherauf-schaffen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von dort unten hierher nach oben schaffen

Verwendungsbeispiele für ›heraufschaffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dinge des täglichen Bedarfs schaffte man mit dem Gaul auf dem Tragsattel herauf.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.2000
Die provisorische Einrichtung - sie wurde tags darauf wieder abgebaut - war teilweise aus dem Erdgeschoß heraufgeschafft, teilweise aus dem Bundeshaus entliehen worden.
Die Zeit, 27.01.1999, Nr. 04
Die einzige Lebensader war dann die Gondelbahn, über die alles heraufgeschafft werden mußte.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1994
Er ist in meiner Abwesenheit in den Keller gegangen und hat Kohlen für mich heraufgeschafft.
Quenel, Maximilian: Wiedergeburt. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 21
Am Reichstag wurde mit mechanischen Leitern grüner Schmuck heraufgeschafft zur Gedenkfeier des 3. August.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 73
Zitationshilfe
„heraufschaffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heraufschaffen>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heraufrufen
heraufreichen
heraufquellen
heraufpoltern
heraufnehmen
heraufschallen
heraufschalten
heraufschauen
heraufschicken
heraufschießen