Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herausangeln

Grammatik Verb
Worttrennung he-raus-an-geln · her-aus-an-geln
Wortzerlegung heraus- angeln

Verwendungsbeispiele für ›herausangeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat einen Splitter herausgeangelt und wirft ihn mir zu. [Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 233]
Trotz des Postgeheimnisses wird sie herausgeangelt und von Fall zu Fall beantwortet. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2004]
Die Beamten fuhren zum Container, angelten die Umschläge mit einer Hundefangschlinge heraus. [Bild, 04.08.1997]
Dann können böse Menschen inzwischen in das Auto hineinfassen und Aktentaschen herausangeln. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 200]
Es wurden Fische eingesetzt, man hoffte auf zigfache Vermehrung, um sie dann von möglichst vielen Anglern wieder herauszuangeln. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.2003]
Zitationshilfe
„herausangeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausangeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heraus-
heraus sein
heraus mit der Sprache!
heraus
heraufziehen
herausarbeiten
herausbeißen
herausbekommen
herausbequemen
herausbeugen