herausbekommen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-be-kom-men · her-aus-be-kom-men
Wortzerlegung heraus-bekommen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. aus etw. lösen können, von etw. entfernen können
Beispiele:
den Korken nicht, nur schwer herausbekommen
ich bekomme den Nagel nicht (aus der Wand) heraus
ich habe den Fleck aus der Bluse herausbekommen
umgangssprachlich, übertragen etw. aus jmdm. herausbekommenjmdm. etw. entlocken können
Beispiele:
aus jmdm. ein Geheimnis, Geständnis herausbekommen
trotz vorsichtigster Fragen war nichts aus ihr herauszubekommen
wie aussichtslos es ist, bares Geld aus diesem Habenichts herauszubekommen [ St. ZweigBalzac130]
etw. in Erfahrung bringen, herausfinden
Beispiele:
die Schuldigen herausbekommen
die Wahrheit endlich herausbekommen
das Rätsel, die Rechenaufgabe habe ich schnell herausbekommen (= gelöst)
welches Ergebnis, was hast du herausbekommen? (= errechnet?)
Man mußte zunächst herausbekommen, inwieweit die Tante von unserem Treiben unterrichtet war [ G. Hauptm.4,247]
2.
Wechselgeld zurückgezahlt bekommen
Beispiele:
ich habe zuwenig herausbekommen
Er wartete ungeduldig, bis er auf sein Fünfmarkstück herausbekommen hatte [ BöllWaage13]

Thesaurus

Synonymgruppe
herausbekommen · ↗herausfinden  ●  (die) Lösung finden  Hauptform · auf den (richtigen) Trichter kommen  ugs. · auf den Dreh kommen  ugs. · auf etwas kommen  ugs. · darauf kommen  ugs. · den richtigen Dreh rauskriegen  ugs. · ↗draufkommen  ugs. · ↗rauskriegen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abwerben · ↗freibekommen · herausbekommen · streitig machen · ↗wegschnappen  ●  ↗entführen  fig. · abspenstig machen  ugs. · ↗ausspannen  ugs. · ↗loseisen  ugs.
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas aus jemandem) herausbekommen · ↗(jemandem etwas) entlocken  ●  ↗(etwas aus jemandem) herauskitzeln  ugs., fig.
Synonymgruppe
aufdecken · ↗dahinterkommen · ↗durchschauen · herausbekommen · ↗herausfinden · hinter etwas kommen  ●  Kenntnis erlangen (von)  Amtsdeutsch · (von etwas) Wind bekommen  ugs., fig. · auf etwas kommen  ugs. · darauf kommen  ugs. · ↗draufkommen  ugs. · ↗eruieren  geh. · in Erfahrung bringen  ugs. · ↗rauskriegen  ugs. · ↗spitzbekommen  ugs. · ↗spitzkriegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›herausbekommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausbekommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausbekommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich rate Ihnen, auf jeden Fall den Antrag zu stellen - vielleicht bekommen Sie ja doch etwas heraus.
Bild, 12.08.2004
Auf diesem Wege will er die ungefähre Anzahl der Makler herausbekommen.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1997
Es geht mir egal dreckig, es ist nicht herauszubekommen, was es ist.
Tucholsky, Kurt: An Fritz Tucholsky, 05.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16631
Die Verteiler rechnen und stöhnen, jeder bekommt etwas anderes heraus.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 46
Sie starrte mich mit offenem Mund an und bekam kein Wort heraus.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 1029
Zitationshilfe
„herausbekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausbekommen>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausbeißen
herausäugen
Herausarbeitung
herausarbeiten
herausangeln
herausbequemen
herausbeugen
herausbilden
Herausbildung
herausbitten