herausbringen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-raus-brin-gen · her-aus-brin-gen
Wortzerlegungheraus-bringen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. nach draußen bringen
Beispiele:
bring mir doch bitte die Gartenschürze heraus!
er wurde von zwei Trägern auf einer Bahre herausgebracht
2.
etw., jmdn. an die Öffentlichkeit bringen
Beispiele:
dieser Verlag hat vor allem Schulbücher, Gedichtbände, junge Autoren herausgebracht
zum Todestag Heines bringt die Post eine Sondermarke heraus
man hat jetzt einen historischen Film herausgebracht
wann bringt das Theater die neue Faust-Inszenierung heraus?
diese Firma will jetzt einen neuen Wagentyp, Möbelsatz herausbringen
Dösch ... wollte nun mich und meinen – wie er es nannte – »dollen Trick« ganz groß herausbringen [GrassBlechtrommel449]
3.
umgangssprachlich etw. aus etw. lösen können, von etw. entfernen können
Beispiele:
den Korken, einen Nagel nicht herausbringen
Flecken aus einem Anzug nicht herausbringen
Es ist Olivenöl. Mit etwas Benzin bringen Sie es heraus [RemarqueZeit zu leben267]
4.
umgangssprachlich etw. aus jmdm. herausbringenjmdm. etw. entlocken können
Beispiele:
aus ihm lässt sich nichts, kein Wort herausbringen
Anderseits brächte ich aus dem vertrauensseligen Alten bei einem kleinen Schwätzchen mehr heraus [AndresHochzeit373]
etw. in Erfahrung bringen, herausbekommen
Beispiele:
einen Namen, sein Versteck herausbringen
die Polizei hat bis jetzt noch nichts herausgebracht
er bringt mit der Zeit alles heraus
die Aufgabe, das Rätsel habe ich nicht herausgebracht (= habe ich nicht lösen können)
5.
umgangssprachlich Worte, Töne von sich geben
Beispiele:
er brachte die Worte nur stockend, ohne Zögern heraus
vor Aufregung, Schreck brachte er kein Wort, keinen Ton heraus
er [der Hornist] bringt keinen richtigen Ton heraus [WaggerlJahr151]

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) auf den Markt bringen · auf den Markt werfen · herausbringen  ●  (etwas) vom Stapel lassen  ugs. · (etwas) vom Stapel laufen lassen  ugs. · ↗heraushauen  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas nicht) herausbringen · (jemandem) nicht von der Zunge gehen · ↗(nicht) aussprechen · (nicht) über die Lippen bringen  ●  ↗(etwas nicht) herauskriegen  ugs. · (nicht) in den Mund nehmen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Album Auflage Band Bildband Broschüre Buch CD-ROM Edition Erstaufführung Katalog Kollektion Label Oper Platte Plattenfirma Premiere Selbstverlag Single Sonderausgabe Sonderheft Taschenbuch Titel Uraufführung Verlag Verleger Version Zeitschrift bringen demnächst Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausbringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Platte herausbringen, ein paar Shows in anderen Städten - das wäre schon okay für sie gewesen.
Der Tagesspiegel, 04.03.2002
Der Gast an Tisch sieben bringt noch immer keinen Ton heraus.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2000
Ich machte die Zähne auseinander, ich brachte kein Wort heraus.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 602
Dabei wäre es ein politisches Anliegen für alle, die Prostitution aus diesem Abseits herauszubringen.
Der Spiegel, 19.08.1985
Der junge Mann wurde leichenblaß, er vermochte kein Wort herauszubringen.
Friedländer, Hugo: Ein Raubmord im Eisenbahn-Kupee. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 20
Zitationshilfe
„herausbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausbringen>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausbrechen
herausboxen
herausbohren
herausblicken
herausbitten
herausbröckeln
herausbrüllen
herausbuchstabieren
herausbuddeln
herausdestillieren