herausdrücken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-raus-drü-cken · her-aus-drü-cken
Wortzerlegungheraus-drücken
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. aus etw. drücken
Beispiel:
Eiter aus einer Wunde, Zahnpasta aus der Tube herausdrücken
2.
einen Körperteil betont vorstrecken
Beispiele:
die Brust, den Bauch, die Hüfte herausdrücken
Herr Sulpiz drückte ... sein mächtiges Doppelkinn heraus [AndresPortiuncula30]

Typische Verbindungen zu ›herausdrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausdrücken‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausdrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Macht ist mit im Raum, sie drückt den kleinen Mann aus dem Sofa heraus.
Die Zeit, 04.02.2002, Nr. 05
Der Inhalt läßt sich nun bequem herausdrücken oder mit der Gabel herausziehen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 92
Ein Teil des Fettes wird dabei herausgedrückt, das abgewischt werden kann.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 392
Und schließlich habe man eine bei der Montage aufgetretene Delle gewaltsam herausgedrückt.
Die Welt, 07.05.1999
Ihr Inhalt läßt sich herausdrücken und ist chemisch als Harnsäure nachgewiesen.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 114
Zitationshilfe
„herausdrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausdr%C3%BCcken>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausdringen
herausdrehen
herausdrängen
herausdeuten
herausdestillieren
herausdürfen
herauseitern
Herauseiterung
herausekeln
herausfahren