Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herausdrücken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-drü-cken · her-aus-drü-cken
Wortzerlegung heraus- drücken
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. aus etw. drücken
Beispiel:
Eiter aus einer Wunde, Zahnpasta aus der Tube herausdrücken
2.
einen Körperteil betont vorstrecken
Beispiele:
die Brust, den Bauch, die Hüfte herausdrücken
Herr Sulpiz drückte … sein mächtiges Doppelkinn heraus [ AndresPortiuncula30]

Verwendungsbeispiele für ›herausdrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Macht ist mit im Raum, sie drückt den kleinen Mann aus dem Sofa heraus. [Die Zeit, 04.02.2002, Nr. 05]
Der Inhalt läßt sich nun bequem herausdrücken oder mit der Gabel herausziehen. [Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 92]
Ein Teil des Fettes wird dabei herausgedrückt, das abgewischt werden kann. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 392]
Beim nächsten Versuch umklammere ich schon wieder das Horn so fest, als müsste ich die Töne herausdrücken. [Die Zeit, 18.08.2004, Nr. 34]
Und schließlich habe man eine bei der Montage aufgetretene Delle gewaltsam herausgedrückt. [Die Welt, 07.05.1999]
Zitationshilfe
„herausdrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausdr%C3%BCcken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausdrängen
herausdringen
herausdrehen
herausdeuten
herausdestillieren
herausdürfen
herauseitern
herausekeln
herausfahren
herausfallen