Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herausfüttern

Grammatik Verb
Worttrennung he-raus-füt-tern · her-aus-füt-tern
Wortzerlegung heraus- füttern1
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich ein Tier, jmdn. dickfüttern
Beispiele:
im Winter werden die Pferde wieder herausgefüttert
ein Mensch, der nur noch achtundneunzig Pfund wog, und den man auf einhundertdreißig herausfütterte [ Kellerm.Totentanz393]

Verwendungsbeispiele für ›herausfüttern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stundenlang füttern sie die Automaten mit Geld, doch die Münzen purzeln am unteren Ende immer wieder heraus. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2001]
Ich war ja auch der verhungerte Boche, der herausgefüttert werden sollte. [Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 59]
Zitationshilfe
„herausfüttern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausf%C3%BCttern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausführen
herausfühlen
herausfördern
herausfuttern
herausfummeln
herausgeben
herausgehen
herausgleiten
herausgraben
herausgraulen