Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herausfahren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-fah-ren · her-aus-fah-ren
Wortzerlegung heraus- fahren

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. fahrend aus etw. herauskommen
    1. etw. fahrend aus etw. bewegen
  2. 2. plötzlich, hastig aus etw. herauskommen
    1. [übertragen] ...
  3. 3. [Sport] ...
    1. a) ...
    2. b) ⟨einen Vorsprung (von 5 Minuten) herausfahren⟩ durch schnelles Fahren einen Vorsprung erzielen
eWDG

Bedeutungen

1.
fahrend aus etw. herauskommen
Beispiel:
er ist, kam mit dem Wagen aus der Garage, Einfahrt herausgefahren
etw. fahrend aus etw. bewegen
Beispiele:
das Auto aus der Garage, Straße herausfahren
man hat alle Stämme aus dem Wald herausgefahren
2.
plötzlich, hastig aus etw. herauskommen
Beispiele:
mit einem Satz fuhr er aus dem Bett heraus
[da] fuhr Karl mit einem Ruck aus den Ärmeln heraus [ KafkaAmerika268]
Bei gestrichen Korn fuhr der Schuß heraus [ Hausm.Überfall316]
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichdas ist mir (nur) so herausgefahren (= das habe ich unüberlegt, übereilt ausgesprochen, das ist mir entschlüpft)
3.
Sport
a)
Beispiel:
einen beachtlichen Platz, den Sieg, große Erfolge, Bestleistungen herausfahren (= bei der Wettfahrt erzielen)
b)
einen Vorsprung (von 5 Minuten) herausfahrendurch schnelles Fahren einen Vorsprung erzielen
Beispiel:
die polnische Mannschaft hatte bereits 45 Sekunden gegenüber den Franzosen herausgefahren

Typische Verbindungen zu ›herausfahren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lagen bis zu 100 v. H. über den sonst herausgefahrenen Geschwindigkeiten. [Die Zeit, 22.12.1955, Nr. 51]
Wir fuhren am Abend heraus, nachdem noch lange bei künstlichem Licht geladen worden, nach acht Uhr etwa. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 26]
Auf dem gleichen Wege, auf dem wir herangekommen waren, sind wir auch wieder herausgefahren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]
Immerhin fahren noch Züge aus der Stadt heraus, dahin, wo man nicht dazugehören muss. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2001]
Erst nach mehr als drei Stunden konnte der Zug mit halber Kraft wieder aus dem Tunnel herausfahren. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.2000]
Zitationshilfe
„herausfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausfahren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausekeln
herauseitern
herausdürfen
herausdrücken
herausdrängen
herausfallen
herausfausten
herausfeilen
herausfeuern
herausfiltern