herausfragen

GrammatikVerb
Worttrennunghe-raus-fra-gen · her-aus-fra-gen
Wortzerlegungheraus-fragen

Typische Verbindungen zu ›herausfragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausfragen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausfragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich wie Journalisten fragen Historiker aus der Gegenwart heraus, nur eben rückwärts.
Die Zeit, 31.05.2006, Nr. 23
Und so fragt es jetzt sogar aus der Grünen Ecke heraus.
Die Welt, 27.11.2000
Der Richter bemühte sich vergeblich, aus ihnen herauszufragen, ob sie einen Schaden erlitten hätten.
konkret, 1980
Sie verfiel in den entgegengesetzten Fehler, indem sie meinte, religiöse Wahrheit aus dem Kinde herausfragen zu können.
Frör, K.: Kirchliche Unterweisung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15367
Ich war jetzt eben dabei, aus dem Zeugen das für mich Entscheidende herauszufragen.
o. A.: Einhundertneunundvierzigster Tag. Freitag, 7. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23557
Zitationshilfe
„herausfragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausfragen>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herausforderung
herausfordernd
herausfördern
Herausforderer
herausfließen
herausfräsen
herausfressen
herausfühlen
herausführen
herausfummeln