herausgraben

GrammatikVerb
Worttrennunghe-raus-gra-ben · her-aus-gra-ben
Wortzerlegungheraus-graben

Typische Verbindungen zu ›herausgraben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausgraben‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausgraben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch liegen sie erschöpft auf dem Sand, aus dem sie sich gerade herausgegraben haben.
Die Zeit, 16.05.2011, Nr. 20
Das sitzt da nun in der Seele und ist nicht mehr herauszugraben.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 985
Die meisten lagen verschüttet in den eingeschossenen Unterständen, viele gruben wir wieder heraus, teils noch lebend, teils tot.
Brief von Karl Feick vom 17.01.1916. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1916], S. 267
Sein flehentlicher Blick grub es heraus aus dem sprechenden Mund der Menschen.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 13
So kann der junge Mann aus Karlsruhe nach einer Viertelstunde seine Freundin aus der Lawine herausgraben.
Bild, 04.01.2003
Zitationshilfe
„herausgraben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausgraben>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausgleiten
herausgehen
Herausgeberschaft
Herausgeber
herausgeben
herausgraulen
herausgreifen
herausgucken
heraushaben
heraushacken