Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herausheben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-he-ben · her-aus-he-ben
Wortzerlegung heraus- heben
Wortbildung  mit ›herausheben‹ als Erstglied: Heraushebung
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. anheben und herausnehmen
Beispiele:
ein Baby aus dem Wagen herausheben
Das Kind steht am offenen Küchenspind und hebt Geschirr heraus [ KästnerLottchen129]
2.
etw., jmdn., sich von etw., jmdm. abheben, unterscheiden
Beispiele:
einige Kernsätze des Artikels waren durch Fettdruck herausgehoben
sich als Persönlichkeit vor den anderen, aus der Masse herausheben
in der Diskussion hoben sich bestimmte Schwerpunkte heraus
Zwei Eigenschaften waren es, die ihn aus der Reihe seiner Kollegen heraushoben [ FahlbergErde47]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abheben (von) · (sich) herausheben · (sich) unterscheiden (von) · abweichen · anders sein (als) · einer anderen (... z.B. Sorte) zuzuordnen sein · herausfallen · nicht dazugehören · verschieden sein · von anderer Art (sein)  ●  aus anderem Holz geschnitzt sein (Person)  Redensart, fig. · differieren (bildungssprachl.)  geh. · divergieren (bildungssprachl.)  geh.
Synonymgruppe
(positiv) herausstechen · (sich) abheben (von) · (sich) auszeichnen (durch) · (sich) herausheben · (sich) hervorheben (durch) · (sich) positiv absetzen (von) · etwas Besonderes (sein) · glänzen (mit etwas)  ●  (sich) wohltuend abheben (von)  floskelhaft
Assoziationen
  • (das) Beste vom Besten · auserlesen · exklusiv · exquisit · nicht für die breite Masse (bestimmt) · nicht für jeden  ●  handverlesen  fig. · erlesen  geh. · etwas Besonderes  ugs. · klein aber fein  ugs. · vom Feinsten  ugs.

Typische Verbindungen zu ›herausheben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausheben‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er weiß, wie schwierig es ist, in einer herausgehobenen Position gleichberechtigt von Bürger zu Bürger zu sprechen. [Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09]
Trotz seiner herausgehobenen Position ist Cook in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannt. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Im Überblick über die Produktion dieser Jahre sind hier nur einige wenige Filme herausgehoben. [Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 236]
Nachdem ihm die Basis gesichert scheint, geht er daran, das apriorische Moment gesondert für sich herauszuheben. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1609]
Ich hoffe, daß es mir gelungen ist, die für die Geschichte wesentlichen Momente jetzt klarer herauszuheben. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 18867]
Zitationshilfe
„herausheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausheben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heraushauen
heraushangen
heraushalten
heraushacken
heraushaben
heraushelfen
herausholen
heraushopsen
heraushorchen
heraushusten