herauskennen

GrammatikVerb
Worttrennunghe-raus-ken-nen · her-aus-ken-nen
Wortzerlegungheraus-kennen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

aus einer Menge o. Ä. heraus eine bestimmte Person oder Sache erkennen

Typische Verbindungen zu ›herauskennen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herauskennen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herauskennen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Bumsen ist durchs ganze Dorf zu hören, und wir kennen es aus jedem anderen Bumsen heraus.
Die Zeit, 02.11.1984, Nr. 45
Das sind sehr gute Leute, sie kennen die Funktionsweise von innen heraus.
Der Tagesspiegel, 18.09.2001
Ich glaubte mir die Gesichter der beiden kleinen Mädchen eingeprägt zu haben; als dann alle unsere Wagen umwimmelten, konnte ich sie doch nicht herauskennen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1958. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1958], S. 645
Wenn die Leute ihren Namen abgelegt haben und auch alle die gleiche Tracht haben, kennt man den Großen vom Kleinen nicht mehr heraus.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 25
Vielleicht kannte Ludwig, der mitten im Leben stand, Welt und Menschen um vieles besser als der Vater aus seiner selbstgewählten Einsamkeit heraus!
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9595
Zitationshilfe
„herauskennen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herauskennen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauskehren
herauskatapultieren
herauskämmen
herausixen
heraushusten
herauskitzeln
herausklatschen
herausklauben
herausklettern
herausklingeln