herauslesen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-le-sen · her-aus-le-sen
Wortzerlegung  heraus- lesen1
eWDG

Bedeutung

einem Text etw. entnehmen
Beispiel:
viele Interpreten haben aus dem Gedicht mehr herausgelesen, als der Dichter sagen wollte
übertragen
Beispiele:
aus statistischen Unterlagen eine Entwicklungstendenz herauslesen
selbst aus dem düstern Antlitz des Vaters ... suchte ich sie [eine Kunde über das Kind] herauszulesen [ StormAquis submersus3,207]

Typische Verbindungen zu ›herauslesen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herauslesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herauslesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich werde ihm gar nichts herauslesen, nicht mal zur Probe.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 419
Wir können noch lange nicht so viel herauslesen, wie manchmal behauptet wird.
Der Tagesspiegel, 07.03.2001
Händler erklärten, aus dem Ausweis sei nicht herauszulesen gewesen, wieviel Gold die SNB verkauft habe.
Die Welt, 12.05.2000
Es läßt sich aber aus der Art der geographischen Verbreitung doch noch etwas mehr herauslesen.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 151
Dies sei weder aus dem Text herauszulesen, noch sei es seine Absicht.
Nr. 267: Gespräch mit Schewardnadse vom 4. Mai 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 28976
Zitationshilfe
„herauslesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herauslesen#1>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

herauslesen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-le-sen · her-aus-le-sen
Wortzerlegung  heraus- lesen2
eWDG

Bedeutung

etw. aus einer größeren Menge lesen, sammeln
Beispiele:
die größten Brocken aus dem Steinhaufen herauslesen
die schlechten Kartoffeln herauslesen

Typische Verbindungen zu ›herauslesen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herauslesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herauslesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich werde ihm gar nichts herauslesen, nicht mal zur Probe.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 419
Wir können noch lange nicht so viel herauslesen, wie manchmal behauptet wird.
Der Tagesspiegel, 07.03.2001
Händler erklärten, aus dem Ausweis sei nicht herauszulesen gewesen, wieviel Gold die SNB verkauft habe.
Die Welt, 12.05.2000
Es läßt sich aber aus der Art der geographischen Verbreitung doch noch etwas mehr herauslesen.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 151
Dies sei weder aus dem Text herauszulesen, noch sei es seine Absicht.
Nr. 267: Gespräch mit Schewardnadse vom 4. Mai 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 28976
Zitationshilfe
„herauslesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herauslesen#2>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauslegen
herauslaufen
herauslassen
herauslangen
herauslachen
herauslocken
herauslösen
Herauslösung
herauslotsen
herauslügen