herauspumpen

Grammatik Verb · pumpt heraus, pumpte heraus, hat herausgepumpt
Worttrennung he-raus-pum-pen · her-aus-pum-pen
Wortzerlegung heraus- pumpen1
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

jmd., etw. pumpt etw. herausdurch Pumpen aus etw. entfernen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Wasser herauspumpen
Beispiele:
Der Schlamm wird heiß aus der Tiefe herausgepumpt, auch die Maschinerie ist heiß, die Temperaturen dementsprechend. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.2015]
Immer noch wird Wasser in die Unglücksreaktoren hinein‑ und herausgepumpt, um die geschmolzenen Kernbrennstäbe zu kühlen. [Der Spiegel, 02.03.2016 (online)]
Nach Ausfall der Stromversorgung konnte die 16‑köpfige Besatzung das Wasser, das bei den hohen Wellen ins Schiff kam, nicht mehr herauspumpen, so dass sie zum Verlassen des Schiffs gezwungen war. [Der Spiegel, 30.10.2012 (online)]
übertragenDie Bundesrepublik gewährt uns […] einen 13 mal höheren Schuldenerlaß als die frühere Kolonialmacht [Belgien], die 75 Jahre lang Geld aus Zaire herausgepumpt und sich selbst dadurch reich gemacht hat. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Die Feuerwehr pumpte in mehrstündiger Tätigkeit das Wasser [aus dem lecken Schiff] heraus und behob den Schaden. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1933]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„herauspumpen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herauspumpen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauspulen
herausprügeln
herauspräparieren
herausprusten
herauspruschen
herauspurzeln
herausputzen
herausquellen
herausquetschen
herausragen