Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herausreden

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung he-raus-re-den · her-aus-re-den
Wortzerlegung heraus- reden

Bedeutungsübersicht+

  1. eine Ausrede gebrauchen
    1. ⟨sich mit etw. herausreden⟩
    2. [süddeutsch, österreichisch, schweizerisch] ⟨sich auf etw., jmdn. herausreden⟩
eWDG

Bedeutung

eine Ausrede gebrauchen
Beispiele:
ich will mich nicht herausreden
er versuchte, sich herauszureden
sich mit etw. herausreden
Beispiel:
er wollte sich mit seiner Krankheit herausreden
süddeutsch, österreichisch, schweizerisch sich auf etw., jmdn. herausreden
Beispiel:
Auf Verleumder und Intriganten kann Rudolf sich nicht herausreden [ TralowKepler332]

Typische Verbindungen zu ›herausreden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausreden‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausreden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin kann der sich dann nicht mehr herausreden, in seinem Netz sei alles in Ordnung. [C't, 1998, Nr. 9]
Wer sich als Philosoph auf die Literatur herausredet, redet sich aus der Philosophie heraus. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Das sei eine rhetorische Frage gewesen, redet sich S. heraus. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Einige Male wird er im Saal überrascht, kann sich aber jedes Mal herausreden. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Wenn daraus ein Unfall wird, kann man sich nicht mit dem Hund herausreden. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 201]
Zitationshilfe
„herausreden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausreden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausrecken
herausrechnen
herausragen
herausquetschen
herausquellen
herausreichen
herausreiten
herausreißen
herausrennen
herausrollen