herausreißen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-raus-rei-ßen · her-aus-rei-ßen
Wortzerlegungheraus-reißen1
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. aus etw. reißen
Beispiele:
einen Haken (aus der Wand), das Schwert (aus der Scheide) herausreißen
aus dem Heft sind mehrere Seiten herausgerissen
sich [Dativ] an einem Haken einen Fetzen aus der Hose herausreißen
2.
jmdn. aus etw. herausreißenden Zustand, in dem sich jmd. befindet, jäh ändern
Beispiele:
jmdn. aus seiner alten Umgebung, seinen Gewohnheiten herausreißen
er wurde durch den Krieg aus seinem Studium herausgerissen
ich muss dich leider aus deinem Gespräch herausreißen
3.
umgangssprachlich jmdn. aus einer bedrängten, schwierigen Lage befreien
Beispiele:
Wenn es irgend möglich ist, reiß ich ihn [den Angeklagten] heraus [SchnitzlerBernhardiII]
wir sind bettelarm ... und auch Schneidereits Elan und Kraft reißt uns nicht heraus [NollHolt2,420]
übertragen das reißt alles (wieder) herausdas gleicht alles (wieder) aus, macht alles (wieder) gut
Beispiele:
die hübsche Verarbeitung reißt den schlechten Kleiderstoff heraus
das gute Prüfungsergebnis reißt die eine schlechte Arbeit wieder heraus
4.
salopp etw., jmdn. übermäßig loben
Beispiel:
die Kritik hat den Film sehr herausgerissen

Thesaurus

Synonymgruppe
abreißen · ausreißen · herausreißen · ↗wegreißen
Assoziationen
Synonymgruppe
ausjäten · ↗ausraufen · ausreißen · ↗ausrupfen · ↗auszupfen · ↗entfernen · herausreißen · herausrupfen · ↗herausziehen · ↗jäten  ●  ↗(Unkraut) ziehen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade wollte er das sechste Kreuz herausreißen, da blitzte Blaulicht.
Bild, 07.02.2001
Damit ihm die Augen nicht zufielen, riß er sich die Lider heraus.
Süddeutsche Zeitung, 23.10.1995
Der Mann riß aus dem Papier, mit dem er im Büro seine Fenster auf Bitten der Frau beklebt hatte, nachträglich am Rand kleine Streifen heraus.
Weyrauch, Wolfgang: Die Ehe. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 351
Aber eines Tages wurde er aus diesen dämmerigen Empfindungen herausgerissen.
Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 202
Man hatte sie schnell herausgerissen und in eine neue Situation hineingesteckt.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 178
Zitationshilfe
„herausreißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausreißen>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausreichen
herausreden
herausrecken
herausrechnen
herausräumen
herausreiten
herausrennen
herausrollen
herausrücken
herausrufen