herausschlüpfen

GrammatikVerb · schlüpft heraus, schlüpfte heraus, ist herausgeschlüpft
Worttrennunghe-raus-schlüp-fen · her-aus-schlüp-fen
Wortzerlegungheraus-schlüpfen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

jmd., etw. schlüpft herausvon dort drinnen hierher nach draußen schlüpfen (1)
Beispiele:
Seine Füße schlüpfen hinein in die Pantoffeln, die vor ihm stehen, und schlüpfen sofort wieder heraus. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.2003]
Die [Schrank-]Türen waren fest abgeschlossen. Eine Maus konnte nicht herausschlüpfen. [Berliner Zeitung, 26.02.1999]
Sobald der nächste Regen den Erdboden tränkt, schlüpft er [ein Fadenwurm] aus der alten Haut heraus, um sich an den üppig sprießenden Pflanzenwurzeln gütlich zu tun. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.05.1994]
Er dachte: Vielleicht ist es am besten, aus dieser Uniform herauszuschlüpfen (= den Dienst zu quittieren); doch würde er dazu andere Papiere brauchen, und es ließ sich nicht vorstellen, woher er die Dokumente würde bekommen können. [Neues Deutschland, 01.06.1954]
In der Nacht sind wieder fünf Stück herausgeschlüpft; zwei [Küken] piepen schon in den Eiern. [Neues Deutschland, 15.05.1952]
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: aus der Haut herausschlüpfen

Typische Verbindungen zu ›herausschlüpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Haut schlüpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausschlüpfen‹.

Zitationshilfe
„herausschlüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausschl%C3%BCpfen>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausschleudern
herausschleppen
herausschleichen
herausschlappen
herausschlagen
herausschmecken
herausschmeißen
herausschmettern
herausschmuggeln
herausschneiden