Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herausschlagen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-schla-gen · her-aus-schla-gen
Wortzerlegung heraus- schlagen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. aus etw. schlagen
Beispiele:
einen Stift, den Bolzen (aus einer Welle) herausschlagen
ein paar Zähne waren ihm herausgeschlagen worden
Funken aus einem Stein herausschlagen
2.
Synonym zu heraushauen (1)
Beispiel:
In der Mitte … haben sie aus einem einzigen Stein den Christus herausgeschlagen [ GoesGabe138]
3.
umgangssprachlich etw. mit Geschick und einiger Mühe gewinnen, erlangen
Beispiele:
eine hohe Summe, nicht viel (bei einem Geschäft) herausschlagen
ich will aus der Sache keinen Gewinn, Vorteil für mich herausschlagen
Eine Dienstreise nach Bialystok ließ sich ziemlich leicht herausschlagen [ A. ZweigGrischa170]
4.
Beispiel:
Flammen schlagen aus dem Fenster heraus (= lodern aus dem Fenster)

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas für sich) herausholen · (etwas für sich) herausschlagen · (sich) bereichern (an) · (sich) die eigenen Taschen füllen · in die eigene Tasche wirtschaften  ●  (sich) (ordentlich) bedienen  ugs. · (sich) die Taschen vollmachen  ugs. · (sich) die Taschen vollstopfen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
austreiben (Schlosserarbeit) · herausschlagen
Synonymgruppe
(etwas) herausholen · (etwas) herausschlagen  ●  (etwas) herausschinden  negativ

Typische Verbindungen zu ›herausschlagen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausschlagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie schlug den besten Nutzen heraus, den sie verstehen konnte. [Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 214]
Ihm geht es nicht darum, politisches Kapital herauszuschlagen; ihm sind die nationalen Feste heilig. [Die Zeit, 23.05.1975, Nr. 22]
Ich wollte einige Minuten herausschlagen, bis ich sie unweigerlich dort absetzen mußte, wo sie eingestiegen war. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.2004]
Sie vermag aus dem Paradox, etwas darstellen zu wollen, was gar nicht existiert, wenigstens sinnlichen Genuss herauszuschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2001]
Aber sie werden nicht mehr weitere Beteiligungen an den Verfahren herausschlagen können. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.1999]
Zitationshilfe
„herausschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausschlagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herausschinden
herausschießen
herausschieben
herausschicken
herausscheuchen
herausschlappen
herausschleichen
herausschleppen
herausschleudern
herausschlüpfen