herausstemmen

GrammatikVerb
Worttrennunghe-raus-stem-men · her-aus-stem-men
Wortzerlegungheraus-stemmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

stemmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausstemmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kann keine musikalischen Bögen spannen, stemmt die hohen Töne vielmehr heraus.
Die Zeit, 26.07.2011 (online)
Dann stemmte der Baron den anderen Fuß auf seinen Rücken und trat so den Stiefel heraus.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 358
Dann sollten sie sich aus ihren Löchern herausstemmen und mit dem Messer, das er ihnen gegeben hatte, die Plane aufschlitzen und herausspringen.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2000
Aus dem Ende eines Holzes wird der Zapfen geschnitten, aus dem anderen Holz das Zapfenloch herausgestemmt.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7306
Als man das grobe Füllwerk herausgestemmt hatte, stach ein riesiger kleiner Finger ins Auge.
o. A.: Goldgrube Messene. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„herausstemmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausstemmen>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herausstellung
herausstellen
heraussteigen
herausstehen
herausstecken
herausstoßen
herausstrecken
herausstreichen
herausströmen
herausstürzen