Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heraustragen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung he-raus-tra-gen · her-aus-tra-gen
Wortzerlegung heraus- tragen
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. nach draußen tragen
Beispiele:
alle Stühle wurden in den Garten, ins Freie herausgetragen
Sanitäter trugen die Verletzten auf Bahren heraus

Verwendungsbeispiele für ›heraustragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der zurückkehrenden Mutter sei es zwar gelungen, die Kinder aus dem brennenden Raum herauszutragen, für zwei Kinder sei aber jede Hilfe zu spät gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.1996]
Ich habe versucht, ein bewusstloses Mädchen herauszutragen, aber das klappte nicht. [Bild, 29.04.2004]
Sie haben alles aus der Kirche herausgetragen, aber nicht nur aus dieser Kirche, sondern aus allen anderen Kirchen der Stadt. [o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2890]
Die Farbe trägt das Licht nicht mehr von außen, sondern in sich und aus sich heraus. [o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21074]
Sie nehmen den Computer mit und tragen drei Säcke mit Beweismaterialien heraus. [Der Tagesspiegel, 24.04.2002]
Zitationshilfe
„heraustragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heraustragen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heraustorkeln
heraustesten
heraussuchen
herausstürzen
herausströmen
heraustrampeln
heraustreiben
heraustrennen
heraustreten
heraustrommeln