herauswaschen

GrammatikVerb
Worttrennunghe-raus-wa-schen · her-aus-wa-schen
Wortzerlegungheraus-waschen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
durch Waschen aus etw. entfernen
b)
landschaftlich (ein Wäschestück o. Ä.) kurz mit der Hand waschen; durchwaschen

Typische Verbindungen zu ›herauswaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herauswaschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herauswaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Staub rieselt schnell wieder von allein zur Erde zurück oder wird vom Regen herausgewaschen.
Der Tagesspiegel, 03.11.2002
So wird es während des Aufsteigens des Gases in den Türmen vollständig herausgewaschen.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 147
Andere ziehen als Erklärung den herausgewaschenen Kalk des Gesteins heran.
Die Zeit, 26.09.2012, Nr. 38
Eingelagerter Schmutz läßt sich viel schwerer herauswaschen und beeinträchtigt das Gewebe in Haltbarkeit und Aussehen.
o. A.: Waschkombination AEG Lavalux, o. O.: Allgemeine Elekticitäts-Gesellschaft [1957], S. 380
Danach wäscht man die Zeichnung mit Benzin aus dem Sieb heraus.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32755
Zitationshilfe
„herauswaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herauswaschen>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauswallen
herauswählen
herauswagen
herauswachsen
heraustun
herauswerfen
herauswickeln
herauswinden
herauswinken
herauswirtschaften