Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herauswinken

Grammatik Verb
Worttrennung he-raus-win-ken · her-aus-win-ken
Wortzerlegung heraus- winken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
durch Winken auffordern, veranlassen herauszukommen
b)
durch Zeichen gebendes Winken beim Herausfahren dirigieren

Verwendungsbeispiele für ›herauswinken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Volk jubelt beiden zu, sie winken aus der dunklen Limousine heraus. [Die Zeit, 29.04.2011 (online)]
Ein Auto nach dem anderen winken sie aus dem Verkehr heraus an den Straßenrand. [Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49]
Wenn sie aus ihrem Vorstadtquartier in die Stadt fuhren, winkten sie heraus, und einige Hände von der Straße winkten ihnen nach. [Die Zeit, 27.08.1953, Nr. 35]
An diesen Stellen werden dann jene Autofahrer herausgewinkt, die zu schnell gefahren sind. [Der Tagesspiegel, 15.08.2004]
Ab und zu winkt er heraus und wagt unter großem Gelächter nach getaner Arbeit auch noch einen Kopfsprung. [Der Tagesspiegel, 03.08.1997]
Zitationshilfe
„herauswinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herauswinken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauswinden
herauswickeln
herauswerfen
herauswaschen
herauswallen
herauswirtschaften
herauswischen
herauswollen
herauswählen
herauswühlen