herausziehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-raus-zie-hen · her-aus-zie-hen
Wortzerlegungheraus-ziehen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. nach draußen ziehen
Beispiele:
einen Schlüssel, Geldschein, Revolver (aus der Tasche) herausziehen
den Korken (aus der Flasche) herausziehen
er hatte die Schublade herausgezogen
einen Ertrunkenen aus dem Wasser herausziehen
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlicher lässt sich, man muss ihm jedes Wort herausziehen (= er ist schwer zum Reden zu bringen)
übertragen etw., jmdn. aus seiner bisherigen Umgebung entfernen
Beispiele:
eine Division aus dem Kampfgebiet herausziehen
Dann stellte ich zwei Posten auf und zog die am Maschinengewehr ausgebildeten Leute heraus [RennKrieg268]
2.
einen Auszug, ein Exzerpt aus etw. entnehmen
Beispiele:
aus dem Fahrplan die Anschlusszüge herausziehen
Es waren immer viel zuwenig Textbücher da, so daß die Rollen herausgezogen werden mußten [WildenhainSchauspieler29]

Thesaurus

Synonymgruppe
herausholen · ↗herausnehmen · herausziehen · ↗hervorholen · ↗hervorziehen · ziehen · ↗zücken  ●  ↗blankziehen  veraltet
Synonymgruppe
(jemandem etwas) entziehen · ↗(jemandem) (eine Aufgabe) abnehmen · ↗(jemanden) (von einer Aufgabe) entbinden · (jemanden) abziehen (von einer Aufgabe) · ↗(jemanden) entpflichten · ↗(jemanden) herausnehmen · (jemanden) herausziehen · abgeben müssen (Aufgabe)  ●  ↗(jemanden) rausnehmen  ugs. · (jemanden) rausziehen  ugs.
Synonymgruppe
ausjäten · ↗ausraufen · ↗ausreißen · ↗ausrupfen · ↗auszupfen · ↗entfernen · ↗herausreißen · herausrupfen · herausziehen · ↗jäten  ●  (Unkraut) ziehen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›herausziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herausziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kann ihn nicht wieder herauszuziehen - der Sog ist zu stark.
Bild, 12.07.1997
Bei geschlossenem U. darf das Papier sich nicht herausziehen lassen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 282
Dann wird die Tendenz bestehen, das Kapital aus seinen bisherigen Anlagen herauszuziehen.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 320
Warum konnte er nicht sein tapferes armes Kind herausziehen aus alledem?
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5243
Müde zog sie ein Buch heraus und versuchte sich in den vertrauten Wörtern ein Nest zu bauen, doch es gelang ihr nicht.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 53
Zitationshilfe
„herausziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausziehen>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauszerren
herauswürgen
herauswühlen
herauswollen
herauswischen
herauszoomen
herauszüchten
herauszupfen
herauszwängen
herb