herausziehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghe-raus-zie-hen · her-aus-zie-hen
Wortzerlegungheraus-ziehen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. nach draußen ziehen
Beispiele:
einen Schlüssel, Geldschein, Revolver (aus der Tasche) herausziehen
den Korken (aus der Flasche) herausziehen
er hatte die Schublade herausgezogen
einen Ertrunkenen aus dem Wasser herausziehen
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlich er lässt sich, man muss ihm jedes Wort herausziehen (= er ist schwer zum Reden zu bringen)
übertragen etw., jmdn. aus seiner bisherigen Umgebung entfernen
Beispiele:
eine Division aus dem Kampfgebiet herausziehen
Dann stellte ich zwei Posten auf und zog die am Maschinengewehr ausgebildeten Leute heraus [RennKrieg268]
2.
einen Auszug, ein Exzerpt aus etw. entnehmen
Beispiele:
aus dem Fahrplan die Anschlusszüge herausziehen
Es waren immer viel zuwenig Textbücher da, so daß die Rollen herausgezogen werden mußten [WildenhainSchauspieler29]

Thesaurus

Synonymgruppe
herausholen · ↗herausnehmen · herausziehen · ↗hervorholen · ↗hervorziehen · ziehen · ↗zücken  ●  ↗blankziehen  veraltet
Synonymgruppe
(jemandem etwas) entziehen · ↗(jemandem) (eine Aufgabe) abnehmen · ↗(jemanden) (von einer Aufgabe) entbinden · (jemanden) abziehen (von einer Aufgabe) · ↗(jemanden) entpflichten · ↗(jemanden) herausnehmen · (jemanden) herausziehen · abgeben müssen (Aufgabe)  ●  ↗(jemanden) rausnehmen  ugs. · (jemanden) rausziehen  ugs.
Synonymgruppe
ausjäten · ↗ausraufen · ↗ausreißen · ↗ausrupfen · ↗auszupfen · ↗entfernen · ↗herausreißen · herausrupfen · herausziehen · ↗jäten  ●  (Unkraut) ziehen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brieftasche Karren Kolben Korken Magnet Mappe Nadel Nagel Netzstecker Notizbuch Pinzette Schlamassel Schlinge Schopf Schublade Schubladen Stapel Stecker Stöpsel Sumpf Taschenmesser Taschentuch Zopf Zündschlüssel hineingreifen hineinschieben hineinstecken kramen wühlen ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herausziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kann ihn nicht wieder herauszuziehen - der Sog ist zu stark.
Bild, 12.07.1997
Bei geschlossenem U. darf das Papier sich nicht herausziehen lassen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 282
Dann wird die Tendenz bestehen, das Kapital aus seinen bisherigen Anlagen herauszuziehen.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 320
Warum konnte er nicht sein tapferes armes Kind herausziehen aus alledem?
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5243
Müde zog sie ein Buch heraus und versuchte sich in den vertrauten Wörtern ein Nest zu bauen, doch es gelang ihr nicht.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 53
Zitationshilfe
„herausziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herausziehen>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herauszerren
herauswürgen
herauswühlen
herauswollen
herauswischen
herauszüchten
herauszupfen
herauszwängen
herb
herb-süß