Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herbeibeordern

Grammatik Verb
Worttrennung her-bei-be-or-dern
Wortzerlegung herbei- beordern

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) herbei kommandieren · (jemanden) herbestellen · (jemanden) laden · (jemanden) zu sich bestellen · (jemanden) zu sich kommen lassen · (jemanden) zu sich rufen · einbestellen · herbeibeordern · herbeizitieren · herzitieren · vorladen · zu sich beordern · zum Rapport bestellen  ●  (jemanden zu sich) zitieren  geh. · (jemanden) zu sich bescheiden  geh., veraltet · antanzen lassen  ugs. · antraben lassen  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›herbeibeordern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Omnibusse sind oft von außen herbeibeordert, nicht selten aus einem anderen Land. [Die Zeit, 27.08.1953, Nr. 35]
Zwar sind knapp 100000 weitere Truppen als Nachschub herbeibeordert worden, darunter jene, die einst von Norden kommen sollten. [Die Zeit, 14.04.2003 (online)]
Über Sprechfunk wird eine doppelte Hundertschaft Besucher herbeibeordert, vorübergeführt und in den anschließenden Saal geleitet. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.2001]
Rund 50000 Menschen drängelten sich plötzlich in den Hyde Park, auch die Truppen, die zu Pferde und mit aufgezogenen Bajonetten herbeibeordert wurden, waren machtlos. [Die Zeit, 17.04.1981, Nr. 17]
So beorderte ich denn von der 10. Division sofort ein Regiment herbei, das unter seinen Befehl gestellt werden sollte. [Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222]
Zitationshilfe
„herbeibeordern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herbeibeordern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herbei-
herbei
herbannen
herb-süß
herb
herbeibringen
herbeidrängen
herbeieilen
herbeiflehen
herbeifliegen