Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herbeispringen

Grammatik Verb
Worttrennung her-bei-sprin-gen
Wortzerlegung herbei- springen

Thesaurus

Synonymgruppe
angerannt kommen · angesprungen kommen · herbeigelaufen kommen · herbeigesprungen kommen · herbeilaufen · herbeispringen · hergelaufen kommen · hergesprungen kommen  ●  angelaufen kommen  Hauptform

Verwendungsbeispiele für ›herbeispringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da springt ein echter Schauspieler herbei und schnaubt, so harmlos dürfe man die Macht nicht spielen. [Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25]
Der Wagen ist neu, und der Journalist springt herbei, um das gute Stück in Sicherheit zu bringen. [Die Zeit, 13.05.1960, Nr. 20]
Aber auch die beschauliche Ruhe ist hier vergänglich, schon kommt Roswitha wieder herbeigesprungen. [Ernst, Otto: Appelschnut, Rostock: Hirnstoff 1989 [1907], S. 146]
Und aus schwarzen Ecken oder aus hellen Türen kamen noch immer neue Damen herbeigesprungen. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26266]
Sein kleiner Bruder Ali springt herbei und bindet sie ihm zu. [Der Tagesspiegel, 27.09.2001]
Zitationshilfe
„herbeispringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herbeispringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herbeisehnen
herbeischlürfen
herbeischlurren
herbeischlurfen
herbeischleppen
herbeistolpern
herbeistolzieren
herbeiströmen
herbeiwatscheln
herbeiwinken