Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

herbeiziehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung her-bei-zie-hen
Wortzerlegung herbei- ziehen
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. zu sich ziehen
Beispiel:
er zog sich [Dativ] einen Stuhl herbei und setzte sich zu uns
bildlich
Beispiel:
wo Schönheit und Kraft nicht mehr für uns werben, ist es unser großer Name, der eine Frau von weitem herbeizieht [ H. Mann8,170]
umgangssprachlich etw. an den Haaren herbeiziehenetw. heranziehen, was nicht unmittelbar zur Sache gehört
Beispiel:
der Vergleich, das Beispiel, Argument ist an den Haaren herbeigezogen

Typische Verbindungen zu ›herbeiziehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herbeiziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herbeiziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Roman verdankt seine Spannung fortschreitend mehr der immer stärker an den Haaren herbeigezogenen Handlung. [Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46]
Das ist schwierig, denn eigentlich ist die Geschichte an den Haaren herbeigezogen. [Die Zeit, 13.10.2012, Nr. 40]
So manche Episode ist so an den Haaren herbeigezogen, daß sie nur das Leben schreiben konnte. [Der Tagesspiegel, 15.12.1996]
Haben Sie das gedacht, dass man so viel an den Haaren herbeiziehen kann? [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2000]
Das Auswärtige Amt hat ihn nur herbeigezogen, damit, wenn an dem Sachverhalt noch irgendwelche Zweifel waren, diese an Ort und Stelle geklärt werden könnten. [o. A.: Einhundertvierter Tag. Mittwoch, 10. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17479]
Zitationshilfe
„herbeiziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herbeiziehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herbeizaubern
herbeiwünschen
herbeiwinken
herbeiwatscheln
herbeiströmen
herbeizitieren
herbekommen
herbemühen
herbeordern
herbequemen