Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herbergen

Grammatik Verb
Worttrennung her-ber-gen
GrundformHerberge
Wortbildung  mit ›herbergen‹ als Grundform: beherbergen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet
1.
in einer Herberge wohnen
2.
jmdm. Aufnahme gewähren, Unterkunft bieten; beherbergen
3.
Unterkunft finden, haben; wohnen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Herberge · beherbergen · herbergen
Herberge f. ‘einfaches Gasthaus mit Übernachtungsmöglichkeit, billige Unterkunft’. Das nur im Dt. und Nl. heimische Substantiv ahd. (9. Jh.), asächs. heriberga, mhd. mnd. herberge, mnl. herberghe, nl. herberg (anord. herbergi, -birgi, -byrgi aus dem Mnd.) ist ein Kompositum aus dem unter Heer (s. d.) behandelten Substantiv und einem in anord. bjǫrg f. ‘Bergung, Schutz, Hilfe’ bezeugten Abstraktum (germ. *bergō) zu dem unter bergen (s. d.) angeführten Verb (vgl. noch aengl. hēafodbeorg f. ‘Kopfschutz, Helm’, beorg n. ‘Schutz, Hilfe’), daher eigentlich ‘ein das Heer bergender Ort’. Über ‘Heer-, Feldlager’ (so schon in ahd. und mhd. Zeit) entwickelt sich die Bedeutung zu ‘Unterkunft für eine Schar, für einen einzelnen Fremden, Obdach, Wohnung’, schließlich zu ‘Haus, in dem Fremde für die Nacht Unterkunft finden, Gast-, Logierhaus’. Aus dem Anord. vermutlich aengl. herebeorg, engl. harbour, das sich über ‘Zufluchtsort (für Schiffe)’ zu ‘Hafen’ entwickelt. beherbergen Vb. ‘jmdn. unterbringen, als Gast aufnehmen’, mhd. beherbergen. Älteres herbergen Vb. ‘Aufenthalt in einer Herberge nehmen, übernachten’, auch ‘jmdm. Unterkunft bieten’, ahd. heribergōn (um 800), mhd. herbergen, ist heute unüblich.

Verwendungsbeispiele für ›herbergen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Juni soll der Grundstein an der Kurt‑Schumacher‑Allee gelegt werden, knapp ein Jahr später dürften die ersten Gäste dort herbergen. [Die Welt, 08.04.1999]
In noch älteren Zeiten herbergten hier Friedrich Ebert und Paul von Hindenburg, Adolf Hitler und Benito Mussolini. [o. A. [Hz.]: Hubertusstock. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]]
Der dem Giza‑Orman‑Garten angeschlossene Pflanzengarten (6,8 ha) von Assuan be herbergt etwa 300 Sippen tropischer Kultur‑ und Nutzpflanzen. [Urania, 1970, Nr. 2]
So viel schafft manch etablierte Herberge nach Jahren nicht. [Die Welt, 18.06.2005]
Zitationshilfe
„herbergen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herbergen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herbequemen
herbeordern
herbemühen
herbekommen
herbeizitieren
herbestellen
herbeten
herbfruchtig
herbikol
herbitten