herb-süß

Alternative Schreibungherbsüß
GrammatikAdjektiv
Worttrennungherb-süß
Wortzerlegungherbsüß
Rechtschreibregeln§ 36 (1.4), § 44 (2)
eWDG, 1969

Bedeutung

zwischen herb und süß im Geschmack, Geruch
Beispiel:
wenn sich in den harzigen Ruch der Fichten der herbsüße Duft der Waldkräuter mischt [Natur u. Heimat1958]
übertragen
Beispiel:
Es war eine bezaubernde Stimme für sein Ohr, das nun einmal geschaffen war, ihre herbsüße Verschleierung als extreme Annehmlichkeit zu empfinden [Th. MannZauberb.2,788]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer den Krieg erlebte, meint den herb-süßen Geschmack noch auf der Zunge zu haben.
Bild, 24.01.2002
Die herb-süße, sehr fruchtige Orangensoße verwandelte den sonst eher schweren Genuß in einen leichten Menü-Abschluß.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.1999
Dazu kommt noch eine Stimme von vollem, aber eigentümlich herb-süßem, höchst fesselndem Timbre.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.02.1906
Zum Kaffee bevorzugen die Damen einen herb-süßen Likör und die Herren einen Himbeergeist oder Schwarzwälder Kirchwasser.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 231
Zitationshilfe
„herb-süß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herb-süß>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herbstzeitlose
Herbstwind
Herbstwetter
Herbsttagung
Herbsttag
Herd
Herdapfel
Herdbuch
Herdbuchbulle
Herdbuchvieh