hereinbrechen
GrammatikVerb
Worttrennungher-ein-bre-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungherein-brechen1
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
durchbrechen und nach unten stürzen
Beispiele:
hereinbrechendes Gestein
von hereinbrechender Kohle wurde ... ein Kumpel getötet [Tageszeitung1956]
2.
etw. Dunkles, Schweres bricht herein gehoben etw. Dunkles, Schweres kommt, beginnt plötzlich
Beispiele:
die Dämmerung, Dunkelheit, der Abend, die Nacht bricht herein
ein Unwetter brach aus heiterem Himmel herein
ein hereinbrechender Orkan
über geräumigen Kellern erwuchs, während der Winter hereinbrach und wieder an Kraft verlor, Thomas Buddenbrooks neues Haus [Th. MannBuddenbrooks1,435]
etw. bricht über jmdn., etw. herein übertragen etw. Schweres trifft plötzlich, unerwartet jmdn., etw. mit ganzer Härte
Beispiele:
ein Unheil, Unglück, Verhängnis, eine Katastrophe bricht über jmdn. herein
die Schrecken des Krieges, der Fremdherrschaft brachen über das Land herein
Nun aber brachen schreckliche Stunden herein [CarossaKindheit106]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) geschehen · ↗(jemanden) befallen · ↗(jemanden) ereilen · ↗durchleben · ↗durchleiden · ↗durchstehen · ↗erleben · ↗erleiden · hereinbrechen (über)  ●  ↗durchmachen  ugs. · ↗mitmachen  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blitzlichtgewitter Donnerwetter Dunkelheit Dämmerung Eiszeit Flut Flutwelle Gewitter Hurrikan Inferno Katastrophe Lawine Naturereignis Naturgewalt Naturkatastrophe Sintflut Strafgericht Sturm Sturmflut Taifun Tropensturm Tsunami Unglück Unheil Unwetter Verhängnis Welle Wirbelsturm Wucht brach

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hereinbrechen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Mai 1997 brach plötzlich der Erfolg über die Studenten herein.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2001
So brach ein Stück der ungeheuren Schuld auch über sie herein.
Die Zeit, 08.02.1982, Nr. 06
Als sie den Wald betraten, brach vollends die Nacht herein.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 38
Man müsse das auch hoffen, sonst breche das Chaos herein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 82
Und sie werden wohl noch weiterspuken, auch nachdem mehr und mehr zugegeben werden wird, daß das Ende der Renaissance hereingebrochen ist.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26954
Zitationshilfe
„hereinbrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hereinbrechen>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …