herfahren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungher-fah-ren
Wortzerlegungher-fahren
Wortbildung mit ›herfahren‹ als Grundform: ↗Herfahrt

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. in Richtung auf den Ort des Sprechers fahren
  2. 2. ⟨hinter jmdm., etw. herfahren⟩ hinter jmdm., etw. fahren
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
in Richtung auf den Ort des Sprechers fahren
Beispiel:
er will morgen herfahren
2.
hinter jmdm., etw. herfahrenhinter jmdm., etw. fahren
Beispiel:
er wollte mit dem Motorrad hinter dem Wagen, neben dem Auto herfahren

Typische Verbindungen zu ›herfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›herfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er fuhr auf mehrspurigen Straßen leicht versetzt hinter Autos her.
Bild, 03.07.2002
Wir haben ein aerodynamisch sehr sensibles Auto, und da kann man nicht direkt hinter einem Wagen herfahren.
Die Welt, 30.08.1999
Ein schönes Dorf, den Namen mal merken, hier müsse man im Frieden mal herfahren.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 437
Sie müssen wohl angekommen sein, mein Mann muß hergefahren sein.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 210
Er war am Nachmittag hergefahren, ziemlich mühsam auf glitschenden, aufgeweichten Straßen, durch schmelzenden Schnee.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 225
Zitationshilfe
„herfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herfahren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hereke
hereinziehen
hereinzerren
hereinwollen
hereinwinken
Herfahrt
herfallen
herfinden
herfliegen
Herflug