Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

herfallen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung her-fal-len
Wortzerlegung her- fallen

Bedeutungsübersicht+

  1. ⟨über jmdn. herfallen⟩ jmdn. brutal und unvermutet angreifen, jmdn. überfallen
    1. [umgangssprachlich, übertragen] jmdn. mit etw. bedrängen
    2. [abwertend] jmdn. schlechtmachen
    3. ⟨über etw. Essbares herfallen⟩ etw. gierig zu essen beginnen
eWDG

Bedeutung

über jmdn. herfallenjmdn. brutal und unvermutet angreifen, jmdn. überfallen
Beispiele:
die Wegelagerer fielen über die Kaufleute her
diese Tiere fallen nur über Menschen her, wenn sie gereizt werden
umgangssprachlich, übertragen jmdn. mit etw. bedrängen
Beispiele:
mit Worten, Fragen, bitteren Vorwürfen über jmdn. herfallen
Fall nicht gleich wieder über ihn her mit deinem Geprahle [ StrittmatterTinko294]
abwertend jmdn. schlechtmachen
Beispiel:
alle Zeitungen sind über ihn hergefallen
über etw. Essbares herfallenetw. gierig zu essen beginnen
Beispiele:
über das Brot, Frühstück, die Vorräte herfallen
die Stare sind über die Kirschen hergefallen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) hermachen (über) · anfallen · angreifen · attackieren · herfallen (über) · überfallen  ●  angehen  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) etwas wollen · ein kritisches Auge haben (auf)  ●  (es auf jemanden) abgesehen haben  ugs., negativ · (jemandem) eins reinwürgen wollen  ugs., salopp · (jemandem) was wollen  ugs., negativ · (jemanden) auf dem Kieker haben  ugs., negativ
  • (es) abgesehen haben auf · (etwas) provozieren · (etwas) wollen · aus sein auf · suchen (Streit / die Konfrontation)  ●  (Streit) vom Zaun brechen  fig., variabel · es anlegen auf (es angelegt haben auf)  Hauptform · (etwas) nicht anders wollen  ugs.
  • (jemandem) abnehmen (unter Gewaltanwendung) · (jemandem) aus der Hand reißen · (jemandem) entreißen · (jemandem) wegnehmen (unter Gewaltanwendung)  ●  (etwas) abziehen  jugendsprachlich · (jemanden) abziehen  jugendsprachlich · (jemanden) berauben  Hauptform · rauben  juristisch · usurpieren  geh.
  • ausrauben · berauben · bestehlen · überfallen  ●  abziehen  ugs. · beklauen  ugs.
  • (sich jemandem) in feindlicher Absicht nähern  ●  (etwas) von jemandem wollen  ugs.
  • (Kampf) mit harten Bandagen  fig., variabel · (sich) einen harten Schlagabtausch liefern  variabel · (sich) nichts schenken  fig. · Hauen und Stechen  fig. · es geht hart auf hart  Redensart
  • (sich) nichts schenken  ●  (es) fliegen die Fetzen  ugs., fig. · (es) geht heftig zur Sache  ugs. · (sich) die Köpfe einschlagen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›herfallen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›herfallen‹.

Verwendungsbeispiele für ›herfallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn diese ihren Hunger gestillt haben, fallen auch die erwachsenen Tiere über das mitgebrachte Futter her. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 155]
Als wir uns am nächsten Tag trafen, fielen wir wie ausgehungerte Tiere übereinander her. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 239]
Da müssen alle mitmachen, sonst fallen die Medien über sie her. [Die Zeit, 24.10.1997, Nr. 44]
Auch fürchtet sie inzwischen, man werde ihnen draußen, auf dem Weg zu ihrem Auto, auflauern, über sie herfallen, sie zusammenschlagen. [Der Spiegel, 05.10.1987]
Am Ende würde der Irre auch noch gewalttätig über ihn herfallen! [Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 75]
Zitationshilfe
„herfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/herfallen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herfahren
hereinziehen
hereinzerren
hereinwollen
hereinwinken
herfinden
herfliegen
herführen
herfür
herfürtreten